| 00.00 Uhr

Weeze
Grüne wollen Awo als Träger für neuen Kindergarten

Weeze: Grüne wollen Awo als Träger für neuen Kindergarten
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Jessica Kruchem. FOTO: privat
Weeze. An der Magdeburger Straße soll neben der Grundschule eine Kindertagesstätte errichtet werden, weil in Weeze langfristig mehr Kinder leben werden als Betreuungsplätze vorhanden sind. Wie berichtet, ist Weeze eine der wenigen Gemeinden, die kräftig wachsen. Daher werden auch zusätzliche Kindergartenplätze benötigt. Während andere Kommunen Gruppen oder Einrichtungen schließen müssen, weil die Kinderzahlen zurückgehen, sieht die Sachlage in Weeze anders aus.

Wie berichtet, wird sich heute der Hauptausschuss in Weeze in seiner Sitzung ab 18 Uhr im Rathaus mit dem Thema befassen. Dann geht es auch um die Frage, wer Träger der neuen Kindertagesstätte werden soll. Als Betreiber haben sich der Kreisverband Kleve der Arbeiterwohlfahrt (Awo) und die Lebenshilfe Gelderland beworben.

Die Grünen in Weeze haben sich jetzt in einer Pressemitteilung positioniert. Sie haben angekündigt, dass sie sich eindeutig für die Awo als Träger aussprechen. Das vorgelegte Konzept passe besser, lautet ihre Ansicht. "Die Öffnungszeiten sind mehr auf den Bedarf der Eltern abgestimmt", meint die Grünen-Fraktionsvorsitzende Jessica Kruchem. Die Awo will im Kindergarten bis 17 Uhr eine Betreuung der Knirpse anbieten. Das wären 45 Minuten mehr, als die Lebenshilfe anbietet. "Viele Eltern müssen arbeiten und brauchen die längere Zeit. Das dürfen wir nicht ignorieren", ergänzt Jessica Kruchem. "Wir wünschen uns außerdem eine vielfältige Auswahl. Das ist gut für die Kinder und gut für Weeze. Wir kennen die zuverlässige Arbeit der Awo aus anderen Angeboten und sind überzeugt, dass sie für Weeze das bessere Konzept hat", fasst die Grüne zusammen. "Wir werden uns daher für die Awo aussprechen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Grüne wollen Awo als Träger für neuen Kindergarten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.