| 00.00 Uhr

Kevelaer
"Hakuna Matata" war der Publikumsfavorit

Kevelaer. Familienchor trat unter der Leitung von Romano Giefer im Forum Pax Christi auf. Von Udo Spelleken

Unter dem Motto "Let it go - ein modernes Chorkonzert zwischen Himmel und Erde" präsentierte sich der Familienchor im 375-jährigen Wallfahrtsjubiläum als Auftakt zur Sommerpause im Forum Pax Christi. Unter der Leitung von Chordirektor Romano Giefer gab es populäre Kirchenmusik in anspruchsvollen Chorarrangements aus Jazz und Filmmusik zu hören.

Besonders freute sich Giefer, der auch humorvoll und informativ durch das Programm führte, dass der Remscheider Kirchenmusiker und Fachmann für Pop- und Gospelchor, Christoph Spengler, am Keyboard und Schlagzeuger Jörg Seyffahrt die Sänger begleiteten. Mit dem Gospel "Come, let us sing, come let us shout ", in Anlehnung an den 95. Psalm, wählten die Akteure gleich einen rockigen Einstieg und ließen das Forum swingen. "You are a new day", ein spirituell bewegtes Lied, erzählte von persönlichen Schwierigkeiten und Bedrohungen für den Weltfrieden. Mit der Filmmusik "You'll be in my heart" von Phil Collins stellte der Chor eine flotte Ballade und zugleich einen zärtlichen Song vor. Man spürte im Gesang des Familienchors, dass er sehr wohl musikalische Raffinessen bewältigte, sie meisterte, denn die technische Brillanz und das gemeinsame Engagement dieses Chors ging weit über das bloße Bewältigenkönnen eines anspruchsvollen Stücks hinaus.

Die musikalische Komplexität der einzelnen Stücke bestätigte sich in stimmlicher Prägnanz und Souveränität der Intonation in allen Stimmlagen. Das "Halleluja" als Hommage an Leonard Cohen und der Song "Mit dir Maria singen wir" aus dem kürzlich uraufgeführten Mysterienspiel "Mensch! Maria!" von Elmar Lehnen und Bastian Rütten begeisterten die Zuhörer ebenso wie der ABBA-Hit "Money, money, money". Währenddessen wurden in Schuhkartons Spenden eingesammelt. Giefer wurde übrigens von seinen Töchtern zum Motto "Let it go" inspiriert, denn alle vier lieben den Disney-Film "Die Eiskönigin" (Frozen), in dem der Oscar-preisgekrönte Song eine Rolle spielt.

Zu einem Publikumsfavoriten entwickelte sich der afrikanische Song "Hakuna Matata", was so viel wie "Alles in bester Ordnung" bedeutet.

Es wurde mitgeklatscht und gesungen, die Stimmung stieg. Mit "My Way", dem Klassiker der Popliteratur, und dem Stepdance "Puttin' on the Ritz" verabschiedete sich der Familienchor, dem es immer wieder gelang, die klanglichen, auf den Text bezogenen Details der Werke akkurat herauszuarbeiten und sie mit einer klaren Artikulation vorzutragen. Natürlich gab es Zugaben, zuletzt, als "Radetzky-Marsch", wie Giefer meinte, noch einmal das beliebte "Hakuna Matata" und lang anhaltenden Applaus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: "Hakuna Matata" war der Publikumsfavorit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.