| 00.00 Uhr

Kevelaer
Hausbewohnerin fotografiert Einbrecher auf der Flucht

Kevelaer. Ehepaar überrascht den Dieb auf frischer Tat. Der Polizei hilft das Bild bei der Täterbeschreibung.

Ins Familienalbum dürfte das Foto, das eine Uedemerin in der Nacht zum Mittwoch machte, vermutlich eher nicht kommen.

Eine Stunde nach Mitternacht hatte sich ein unbekannter Mann auf der Mühlenstraße durch ein auf Kipp stehendes Doppelfenster Zugang in ein Einfamilienhaus verschafft. Anschließend steckte er eine herumliegende Armbanduhr ein, wurde dann jedoch von den Bewohnern bemerkt.

Die 67-Jährige hatte verdächtige Geräusche gehört und daraufhin ihren 72-jährigen Ehemann geweckt. Der ging umgehend zum Täter und versetzte ihm im Reflex einen Schlag, wie die Kreispolizei wenige Stunden nach dem Einbruch mitteilte. Laut Aussage des 72-Jährigen habe der Einbrecher daraufhin gesagt, er sei aus Pfalzdorf und habe Probleme. Dann riss er sich los und flüchtete durch den Wintergarten des Hauses.

Unterdessen hatte die Ehefrau eine Kamera geholt und ein Foto von dem flüchtenden Einbrecher gemacht. Zur Freude der Polizei. Das Bild, so Michael Ermers, Pressesprecher der Polizei des Kreises Kleve, habe bei der Zeugenbeschreibung "große Hilfe" geleistet.

Gesucht wird jetzt ein etwa 20 Jahre alter, 1,75 Meter großer Mann von schlanker Statur mit dunkelblonden Haaren, die an den Seiten kurz geschnitten sind. Er war mit einer schwarzen Schirmmütze sowie einem blauen T-Shirt mit roten Ärmeln und rotem Aufdruck auf der Vorderseite bekleidet. Bei der Tat trug er einen grauen Rucksack mit grünen Reißverschlüssen.

Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Kriminalpolizei Goch unter der Telefonnummer 02823 1080 entgegen.

(miba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Hausbewohnerin fotografiert Einbrecher auf der Flucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.