| 00.00 Uhr

Kevelaer
Heimatverein Kervenheim: Institution wird 35 Jahre alt

Kevelaer. Das 35-jährige Bestehen als "Jahrestag zwischen Silber und Gold", feierte der Heimat- und Verschönerungsverein Kervenheim. Vorsitzender Horst Neisius stellte sich im voll besetzten Saal Brouwers vor. Seit 2008 wohnt er in Kervenheim und ist seit Februar 2015 Vorsitzender. Bürgermeister Dr. Dominik Pichler gratulierte dem "Jungen Geburtstagskind" und befand das Alter genau richtig, um noch einmal voll durchzustarten. Ortsbürgermeister Martin Brandts sieht den Verein als verlässlichen Partner der Gemeinschaft der Geselligen Vereine und als Garant des guten Miteinanders. Er richtete einen Appell an den Bürgermeister: "Verlieren Sie nicht die Ortschaften aus den Augen, schaffen Sie Arbeitsplätze und stellen Sie die Grundversorgung sicher." In einer bildunterstützten Retrospektive stellte Neisius den Verein mit seinen Aktivitäten vor. "80 Anwesende waren am 15. Oktober 1981 das Fundament." Von den damaligen Gründern leben noch 32 Personen. Der Hauptausschuss kümmert sich um die Pflege der Grünbereiche sowie die Vorbereitung und Durchführung von Festen und Veranstaltungen. Die Geschichtsgruppe lebt die Grundsätze Sammeln, Archivieren, Erforschen und Vermitteln. Während in der Blütezeit 40 Geschichtsbriefe veröffentlicht wurden, halten derzeit nur vier Personen die Fahne hoch. Nachwuchs wünscht sich auch die Rad- und Wandergruppe. In der Internetgruppe wird derzeit an einer neuen Website gebastelt. Zu den besonderen Aktivitäten zählte Neisius die Beteiligung an der Renovierung der kriegsbeschädigten Mühle Mott, die Errichtung des Potthausdenkmals, den Bau der Schutzhütte auf der Murmannheide, das Aufstellen eines Infokastens, die Anschaffung eines Kleintraktors mit Wasserwagen, die Errichtung eines neuen Froschdenkmals und die Einsegnung des britischen Kriegerdenkmals.

Nach dem Kaffeetrinken startete Elisabeth van Oeffelt ihren Mundartvortrag mit "Et Platt", "De Krenteweck", "Opgeschnappt on wiervertällt" und "Mundartliche Sprüche van frugger". Postkarten in Bild und Ton zeigten Hans-Peter Schaap und Joachim Bracke. Gründungsmitglied Hans Tervooren erfreute mit seinem Mundartvortrag "Die Reise nach Berlin". Am Ende stimmten alle das Lied an "Kervenheim, du bist mein Heimatstädtchen, Kervenheim, du bist das schönste Fleckchen, hier am Niederrhein". Dafür wird der Heimat- und Verschönerungsverein weiter sorgen.

(list)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Heimatverein Kervenheim: Institution wird 35 Jahre alt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.