| 00.00 Uhr

Kevelaer
"Herr Lehmann" appelliert an die Ehre des Peperoni-Diebs

Kevelaer: "Herr Lehmann" appelliert an die Ehre des Peperoni-Diebs
So sah es aus, als die Peperoni auf dem Autodach für Gaumenfreude warb. FOTO: HERR Lehmann
Kevelaer. Sie ist 70 Zentimeter lang, feuerrot und war Blickfang auf dem Fahrzeug des Restaurants "Herr Lehmann". Die Peperoni aus flexiblem Glasfasermaterial krönte das Cockpit der dreirädrigen Ape, mit der Michael Schmidt und Marc Moors durch die Gegend düsen. Jetzt ist der Flitzer ohne Peperoni unterwegs.

Denn in der Nacht zu Sonntag ist die scharfe Gemüse-Imitation vom Dach verschwunden. Unbekannte haben die Peperoni abmontiert und entwendet. Der Wagen war da in der Koxheidestraße geparkt.

"Der finanzielle Schaden ist sicher nicht besonders hoch, aber für uns hat die Peperoni einen hohen ideellen Wert", sagt Michael Schmidt. Das Stück sei megawichtig und quasi ein Teil "von uns". Denn mit der Ape hat die Geschichte von "Herr Lehmann" quasi begonnen. Mit dem Fahrzeug fuhr das Duo noch unter dem Titel "Gaumenfreuden" zu den Kunden, um dort zu kochen. Die Nachfrage war immer weiter gestiegen, die Sache gewachsen und daraus schließlich das Erlebnis-Restaurant entstanden. Das Fahrzeug blieb für viele immer das Markenzeichen von "Herr Lehmann". Im Internet bitten Schmidt und Moors jetzt per Video darum, dass die Diebe doch die Peperoni zurückbringen. "Da steckt bestimmt kein böser Gedanke dahinter. Wir sind zufrieden, wenn wir das Teil zurückbekommen." Daher hat man auch keine Anzeige erstattet. "Die Polizei hat sicher Wichtigeres zu tun, als unsere Peperoni zu suchen", sagte er schmunzelnd.

(zel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: "Herr Lehmann" appelliert an die Ehre des Peperoni-Diebs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.