| 00.00 Uhr

Kevelaer
Hohe Auszeichnung für Ulrich Wolken

Kevelaer: Hohe Auszeichnung für Ulrich Wolken
Dr. Christian Brauckmann (links), Vorstandsmitglied der WGZ Bank, und Ulrich Wolken. FOTO: Gerhard Seybert
Kevelaer. Volksbank-Vorstandsmitglied in den Ruhestand verabschiedet. Würdigung des Lebenswerks mit DGRV-Ehrennadel in Gold. Viele lobende Worte und ergreifende Momente bei der Feier im Kevelaerer Konzert- und Bühnenhaus. Von Michael Klatt

An Lachern fehlte es nicht an diesem Abend in Kevelaer. Dafür sorgten manche launige Bemerkungen der Redner im Konzert- und Bühnenhaus. Doch als gegen Ende des offiziellen Teils die Hauptperson selbst ans Pult trat, kam es zu ergreifenden Momenten. Mehrmals versagte Ulrich Wolken bei seinen Dankesworten vor Rührung die Stimme. Nach 44 Jahren im Genossenschaftswesen, davon mehr als 30 Jahre im Vorstand der Volksbank an der Niers und ihrer Vorgängerinstitute, wurde der Bankdirektor in den Ruhestand verabschiedet.

"Ich habe Respekt vor Ihrer Lebensleistung", wandte sich Dr. Christian Brauckmann, Vorstandsmitglied der WGZ Bank, in seiner Laudatio an Wolken. Den hätte man als Mitstreiter und Menschen gerne länger in den Reihen der Volksbank gehabt, betonte der Gast aus Düsseldorf. Wolken habe sich nie ein X für ein U vormachen lassen und Schwätzern gerne einen Schuss vor den Bug gegeben.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann in der Volksbank Drevenack und dem Studium der Betriebswirtschaft war Wolken Verbandsprüfer beim Genossenschaftsverband Rheinland. Im Alter von 30 Jahren wurde der gebürtige Kölner zum Vorstandsmitglied der Volksbank Kevelaer berufen. In dieser und vielen anderen Funktionen, zum Beispiel als Aufsichtsratsmitglied des genossenschaftlichen Rechenzentrums GAD in Münster, wirkte Wolken engagiert an der starken Entwicklung der Volksbank mit.

Deshalb ließ Brauckmann dem 61-Jährigen eine besondere Würdigung zukommen: Wolken erhielt die Ehrennadel in Gold des Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverbands (DGRV), die höchste Auszeichnung im deutschen Genossenschaftswesen.

"Ulrich Wolken hat mit Energie, Wissen und Herz der Volksbank und ihren Kunden gedient", lobte Peter Küppers, Aufsichtsratsvorsitzender der Volksbank an der Niers, den scheidenden Bankdirektor. Er habe viele weiterführende Entscheidungen gefällt und mit seinen Kollegen den Weg für die 2006 begonnene Verschmelzung der Volksbank bereitet.

Bürgermeister Axel Stibi bezeichnete Wolken als "Kevelaerer Überzeugungstäter". Damit spielte er auf den Einsatz des Bankleiters unter anderem bei den Geselligen Vereinen und bei der Kevelaerer Glasversicherung an. "Er hat für ein Stück Identität Kevelaers gesorgt."

Vorstandskollege Johannes Janhsen berichtete, Wolken habe immer mit offenen Karten gespielt, hob dessen Sachverstand, dessen Menschlichkeit und Wohlwollen hervor. "Danke für alles", sagte Janhsen.

Wolken wies in seiner Dankesrede vor den rund 180 Gästen auf den hohen Freiheitsgrad des genossenschaftlichen Vorstands hin. "Gestaltungsmöglichkeit, Kompetenz und Verantwortung ließen mich jeden Tag mit Freude zur Arbeit fahren", versicherte er.

Beim Blick nach vorne erwähnte er viele Touren durch Deutschland, die jetzt im Ruhestand auf ihn warten. Und er wird mehr Zeit für seine Familie, Ehefrau Jutta, die beiden Töchter, die Schwiegersöhne und den Enkel haben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Hohe Auszeichnung für Ulrich Wolken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.