| 00.00 Uhr

Kevelaer
Hubert Janssen ist seit 65 Jahren Priester

Kevelaer. Der 90-Jährige begeht das Eiserne Priesterjubiläum in der Kevelaerer Clemenskirche an der Sonnenstraße. Das Leben des Jubilars ist von Musik erfüllt. Er komponierte zahlreiche Lieder. 1953 gründete er das Kinderferienwerk Ameland. Von Bianca Mokwa

Seit 65 Jahren ist Hubert Janssen Priester. Das ist ein Grund zum Feiern. Heute um 10 Uhr wird deswegen in der Clemenskirche an der Sonnenstraße in Kevelaer ein Gottesdienst gefeiert.

Vor 65 Jahren wurde Janssen in der St.-Lamberti-Kirche in Münster zum Priester geweiht. Sein Primizspruch und damit Leitwort für sein weiteres Leben lautet: "Seht, wie groß die Liebe ist, die der Vater uns erwiesen hat." Der Zuspruch steht im ersten Johannesbrief, Kapitel 3, Vers 1 und wird ihn sicher auf manchen Stationen begleitet haben. Und die Stationen seines Lebens waren sehr unterschiedlich und vielfältig, immer aber mit Musik unterlegt.

"Dienst vor Gott ist Dienst an den Menschen" lautet sein Credo, egal ob er als Pfarrer an Bord von Kreuzfahrtschiffen tätig war oder in einer der zahlreichen Gemeinden.

Seinen Dienst für Gott begann er 1952 als Kaplan in Rheinberg-Ossenberg. Von 1953 bis 1956 war er als Jugendkaplan in Duisburg-Homberg. 1953 gründete er das Kinderferienwerk Ameland. Er komponierte übrigens auch das berühmte Ameland-Lied, das mit den Worten beginnt "Dort wo die Wogen branden, schreiend die Möwen zieh'n".

Es blieb nicht seine einzige Komposition. Sieben Messen und das Kevelaerer Marienlied stammen aus seiner Feder, und auch als Buchautor wirkte Janssen. Trotz seiner Reisen auf Kreuzfahrtschiffen, seiner Einsätze in vielen Gemeinden, blieb er seiner Heimatstadt Kevelaer doch stets treu und wohnt seit 1994 auch wieder in seiner Geburtsstadt, gemeinsam mit seinen Schwestern Marianne und Liesel.

Bei aller Heimatverbundenheit war es dem Jubilar immer wichtig, über den Tellerrand hinauszuschauen. "Als Auslandstouristenpfarrer und Seelsorger auf Passagier- und Kreuzfahrtschiffen von 1958 bis 2013 habe ich ,Weltkirche' erleben dürfen", drückt es der mittlerweile 90-Jährige mit eigenen Worten aus. "Seit 1951 betreue ich deutsche Kinder- und Jugendgruppen aus vielen Bundesländern auf der holländischen Nordseeinsel Ameland. Als Religionslehrer, Studien- und Oberstudienrat konnte ich in den Ferien überpfarrliche Aufgaben wahrnehmen", beschreibt er sein vielfältiges Aufgabengebiet im Laufe seines Lebens. Berufsorientierung habe er am Vorbild guter Seelsorger gefunden.

Für seine vielen Verdienste wurde Janssen mit hohen Auszeichnungen geehrt. So wurde ihm das Bundesverdienstkreuz verliehen, die Caritas-Ehrennadel in Gold, die Dankplakette des Malteser-Hilfdienstes in Silber und Gold sowie die Verdienstmedaille des Malteserordens in Rom.

Heute ist für viele ein Tag, um auf das Lebenswerk dankbar zurückzublicken. In der Festmesse um 10 Uhr in der Clemenskirche in seiner Heimat Kevelaer singt der Kirchenchor eine Komposition Janssens: "Ihr seid das Salz der Erde". Auch das ist ein Wort aus der Bibel.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Hubert Janssen ist seit 65 Jahren Priester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.