| 00.00 Uhr

Kevelaer
In Kervenheim vier Feste auf einmal

Kevelaer: In Kervenheim vier Feste auf einmal
Völlig jeck waren am Samstag die Teilnehmer des Pfadfinderlagers in Kervenheim. Die Organisatoren hatten vier Feste in das lange Wochenende gepackt. FOTO: Gerhard Seybert
Kevelaer. Pfingstlager der Pfadfinder von Kervenheim und Weeze unter dem Titel "Sutopia". Abwechslungsreiches Programm für 100 Kinder. Mit vielen Aktionen an vier Tagen den Bogen gespannt von Karneval bis Weihnachten. Von Anne Klatt

Am Pfingstwochenende Geburtstag, Karneval, Ostern und Heiligabend feiern: Was sich durchaus skurril liest, stellte am Wochenende das Programm des Pfingstlagers "Sutopia" der Pfadfinder von Kervenheim und Weeze dar. Unter dem Motto "Feiertage" hatten 20 Leiter für 100 Kinder ein buntes und abwechslungsreiches Programm für die vier Tage auf die Beine gestellt.

Während am Freitag das gesamte Lager Geburtstag hatte und das mit Kuchen und Liedern gefeiert wurde, war es am Samstag Zeit für närrisches Treiben. Morgens bastelten die Kinder ihre eigenen Kostüme und schminkten sich, so dass zum Karnevalsumzug am Mittag kleine Wikinger, Vampire, Indianer oder Engel durch den Ort zogen.

Selbstverständlich durfte bei solch einem Jeckenaufkommen die musikalische Begleitung durch das Tambourcorps Weeze nicht fehlen. Und auch das Kinderprinzenpaar aus Weeze, Prinz John I. (Ul-Haq) und Prinzessin Vivien I. (Knechten), gab sich die Ehre. Empfangen wurden sie von dem Pfadfinder-Kinderprinzenpaar Christoph I. und Inola I.

In einer kurzen Verschnaufpause nach dem Umzug wurden fleißig Gags geprobt, Jongliernummern einstudiert oder sensationelle Choreographien ausgedacht - denn der nächste Programmpunkt sollte der große Büttenabend werden. Die beiden Nachwuchsjongleure Fiona-Sophie Schax und Emily Josephs, beide neun Jahre alt von der Sippe der Adler, bastelten dafür eifrig an einer Jongliernummer. Für beide war es das erste Pfingstlager, und die Vorfreude auf die Fahrt war riesig. "Auf die Geburtstagsfeier haben wir uns besonders gefreut und auf die Disco heute Abend", berichtete Fiona-Sophie vergnügt. Ein weiterer Höhepunkt würde ihr Jonglage-Auftritt vor allen Kindern sein.

Die Teilnehmer des Pfingstlagers, das alle zwei Jahre von den Leitern organisiert wird, sind eine bunt gemischte Truppe. Von sieben bis 18 Jahren waren alle Altersgruppen vertreten, was sich positiv auf das Miteinander auswirkte, wie auch Leiter Johannes Voß betonte. "Es ist uns sehr wichtig, dass wir ein Gemeinschaftsgefühl erreichen. Und das klappt wirklich gut, die Älteren spielen zum Beispiel etwas mit den Kleineren."

Dieses Gemeinschaftsgefühl zeigte sich wenig später beim Büttenabend. Die beiden Mädchen Wiebke Böhmer und Jill Edwards hatten zuerst eine Playbacknummer zu Sarah Connors "Wie schön Du bist" vorbereitet und anschließend auch ein Lied für das gesamte Lager. Und tatsächlich: Kaum ertönten die ersten Takte von Andreas Bouranis WM-Hymne "Auf uns", stürmten alle zu den beiden Sängerinnen auf die Wiese und tanzten und feierten miteinander. Die Stimmung blieb bis abends zur Karnevalsdisco ausgelassen.

Am Sonntag wurde schließlich Ostern gefeiert, mit einem Gottesdienst am Morgen, für den Pastor Theo Kröll, Vorsitzender der Pfadfinder Weeze-Kervenhem, zum Lager kam. Auch auf Ostereiersuchen im Wald und ein Osterfeuer mit Stockbrot konnten die Pfadfinder sich freuen. Einen großen Sprung gab es dann am Montag, als der Zeltplatz mit Tannenbäumen dekoriert wurde, um Heiligabend gebührend zu feiern. Sogar ein Krippenspiel wurde von den Eltern der Kinder auf die Beine gestellt.

Seit Anfang des Jahres waren die 20 Leiter mit der Planung des Pfingstlagers beschäftigt. Dass sie den Geschmack der Kinder getroffen haben, zeigen die Anmeldezahlen. Im Vergleich zu den vergangenen zwei Jahren seien dieses Jahr gut 20 Kinder mehr angemeldet, so Voß.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: In Kervenheim vier Feste auf einmal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.