| 00.00 Uhr

Kevelaer
Innenministerium stimmt Umbenennung zu

Kevelaer: Innenministerium stimmt Umbenennung zu
Bald werden die Ortsschilder so aussehen. FOTO: Evers
Kevelaer. Jetzt ist es offiziell: "Kevelaer" heißt "Wallfahrtsstadt Kevelaer". Vom Innenministerium des Landes bekam die Marienstadt die Erlaubnis, sich umzubenennen.

Noch sei es offen, wann die Ortsschilder entsprechend geändert werden, hatte Bürgermeister Dominik Pichler am Rande der vergangenen Ausschusssitzung erläutert. Wie berichtet, hatte der Rat beschlossen, die Stadt umzubenennen und so die Wallfahrt noch mehr in den Fokus zu rücken. Mit der Änderung der Ortsschilder ist es nicht getan.

Auch die Briefköpfe der Stadt müssen geändert, Werbebroschüren überarbeitet werden. Aus dem Slogan "Unverwechselbar Kevelaer" müsste streng genommen jetzt "Unverwechselbar Wallfahrtsstadt Kevelaer" werden. Was aber nicht so griffig klingt. Streng genommen müssten jetzt auch Privatleute und Firmen ihr Briefpapier ändern. Denn Wallfahrtsstadt Kevelaer ist ab sofort der offizielle Name der Kommune.

(zel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Innenministerium stimmt Umbenennung zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.