| 00.00 Uhr

Kevelaer
Johannes-Kapelle in Kevelaer besteht seit 25 Jahren

Kevelaer. Das 25-jährige Bestehen der St.-Johannes-Kapelle wird am Sonntag, 29. Oktober, gefeiert. Aus diesem Anlass wird am Sonntag um 10 Uhr eine gemeinsame Güttliche Liturgie der Rumänischen und der Bulgarischen (Slawischen) Orthodoxen Kirche gefeiert.

Am gleichen Tag um 17 Uhr sind alle zum Gebet am Gnadenbild von Kevelaer auf dem Kapellenplatz und zum Jubiläums-Dankgottesdienst in der St. Johannes-Kapelle herzlich eingeladen, die sich mit der kleinen Kapelle an der Amsterdamer Straße oder auch der Orthodoxie in Deutschland verbunden fühlen.

Dazu wird u.a. der Metropolit der Orthodoxen Kirche von Antiochien in Deutschland und Mitteleuropa, S.Em. Dr. Isaak Barakat, Erzpriester Elias Esber von der Orthodoxen Kirche von Antiochia (Essen) und Erzpriester Panagiotis vom Ökumenischen Patriarchat (Pfarre Düsseldorf) in Kevelaer erwartet. Vorbereitet wird die Feier zusammen mit Erzpriester Stefan Gross, Pfarrer der Bulgarischen Orthodoxen-Kirche, und Ipodiakon Sergios Kuckhoff von der Rumänischen Orthodoxen-Kirche.

Im Oktober 1991 gab es die ersten Skizzen zum Bau einer orthodoxen Kapelle in Kevelaer. In wenigen Monaten Bauzeit wurde die Kapelle errichtet, so dass sie am 31. Oktober 1992 als Schlusspunkt zu den Feiern zum damaligen Wallfahrtsjubiläum feierlich eingerichtet werden konnte. Im diesjährigen 375-jährigen Wallfahrtsjubiläum des Gnadenbildes von Kevelaer feiern nun die Orthodoxe Kirche in Deutschland und die Katholische Kirche gemeinsam das Bestehen dieses besonderen Ortes der Ökumene und des Gebetes.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Johannes-Kapelle in Kevelaer besteht seit 25 Jahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.