| 00.00 Uhr

Kevelaer
Junger Achterhoeker hebt federleicht ab

Kevelaer: Junger Achterhoeker hebt federleicht ab
Daumen hoch: Aaron Schelbergen aus Achterhoek gibt den Flug frei. Anschließend startet Pilot Friedhelm Essers den Ultra-Leichtflieger. FOTO: Binn (1), Essers (3)
Kevelaer. Aaron ist jüngster Gewinner der RP-Sommeraktion. Im Flugzeug zeigt er Pilotenambitionen: Er steuert den Flieger zwischenzeitlich selbst. Von Antje Seemann

Nach der Landung ist die ganze Familie stolz auf den elfjährigen Aaron Schelbergen aus Achterhoek. Denn der Schüler der Sekundarschule Niederrhein in Geldern war vor dem Flug ganz schön nervös. Den hat er bei der RP-Sommeraktion gewonnen. Aaron hatte gesehen, wie sein Vater Mario sich dafür beworben hat - und wollte dann auch gerne sein Glück versuchen. Und für Aaron hat es tatsächlich geklappt.

Als die Familie Schelbergen am Flugplatz der Ultraleicht-Flieger in Aldekerk ankommt, ist Sohn Aaron schon ziemlich aufgeregt. Aber davon ist wenig später nicht mehr viel zu spüren.

Der Nierspark öffnet sich vom Finanzamt aus (unten links) halbkreisförmig zur Baersdonk hin. FOTO: Friedhelm Essers

Bevor die anderen vier Gewinner nach und nach ankommen, sitzt Aaron schon im Flieger eines anderen Piloten. Zwar heben sie nicht ab, aber der Schüler lässt sich alles ganz genau erklären. Ein Interesse, das wohl in der Familie liegt. Denn Vater Mario macht selber einen Pilotenschein.

Als erster will Aaron aber noch nicht fliegen: "Meine Großeltern sollen noch kommen", sagt er. Die hat er vom Flugplatz aus angerufen und ihnen Bescheid gesagt. Und tatsächlich: Kurze Zeit später sind Oma und Opa aus Veert auch da. Jetzt kann es losgehen. Pilot Friedhelm Essers erklärt dem Elfjährigen seine kleine Eurofox-Maschine. Sein eigenes Headset - oder besser gesagt: das seines Papas - hat der junge Achterhoeker direkt mitgebracht und hofft, dass das auch in den Ultraleicht-Flieger passt. Und er hat Glück: Es passt. Also Kopfhörer auf, angeschnallt und abgehoben. Der Flieger bricht in Richtung Geldern auf. Dass es für Aaron mit dem Flieger über die Herzogenstadt geht, hat einen Grund: "In Veert wohnen meine Großeltern und mein Lieblingslehrer und dem würde ich gerne mal von oben zuwinken", hat Aaron vorher erzählt.

Über dem Marktplatz in Geldern thront die Pfarrkirche St. Maria Magdalena. FOTO: Friedhelm Essers

Gesehen hat er den Lehrer zwar nicht, aber trotzdem war der Flug mit Pilot Essers "ziemlich cool", sagt Aaron, als er wieder Boden unter den Füßen hat: "Ich durfte sogar selber steuern." Dafür hatte Essers ihm vorher einen Extra-Steuerknüppel eingebaut. "Einmal waren auch Turbulenzen in der Luft. Aber ich hab' den Knüppel einfach ruhig gehalten", erzählt Aaron stolz. Und das Interesse an der Fliegerei ist noch weiter gewachsen: "Ich werde wahrscheinlich mal Segelflieger", ist der Schüler sich sicher.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Junger Achterhoeker hebt federleicht ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.