| 00.00 Uhr

Kevelaer
Kevelaerer Band beim WDR-Wettbewerb

Kevelaer. Für viele dürfte der Name "6th Records" geläufig sein. Die siebenköpfige Band konnte bereits bei ihrem Debüt auf dem Geldernsein-Festival 2013 überzeugen. Es folgten weitere Gigs in der lokalen Szene. Obwohl die Jungs darauf bestehen, als deutsche Hip-Hop- Band wahrgenommen zu werden, bedienen sie sich an allem, was sie geprägt hat. Hip Hop, Soul, Funk, Rock und Pop sind die Stilrichtungen, die musikalischen Niederschlag bei "6th Records" finden. Eine Plattenfirma aus Berlin wurde aufmerksam auf die Gruppierung aus Kevelaer.

"6th Records" ist ein Zusammenschluss aus Rappern, Produzenten, Instrumentalisten und Sängern: Patrick Boetselaars, Steven Busse, Marcus Schab, Andreas Jansen, Tim Bauer, Benjamin Hantke und Tim Valentin. Auf der Bühne allerdings ist jedoch mehr zu sehen als ein Plattenteller (Turntable) und ein Mikrofon. Denn dann entern neben dem Septett fünf weitere namhafte Instrumentalisten aus der Region die Bühne, um "6th Records" musikalisch zu unterstützen.

Die Formation ist am Montag, 6. Juli, auf WDR 2 zu hören. Der Sender stellt ab 21.05 Uhr im Rahmen der Band-Aktion "Musikszene NRW" aus dem aktuellen "6th Records"-Album "Besser Als Gestern" den Titel "Identität" vor. Zu diesem Titel ist im vorigen Jahr ein Musikvideo produziert worden, das auf der Plattform YouTube platziert ist. In jeder Sendung werden drei neue Songs vorgestellt, und es gibt einen Gewinner der Vorwoche. Aus diesen vier Songs dürfen die Hörer dann den nächsten Gewinner wählen.

Die Abstimmung erfolgt über die Internetseite www.wdr2.de. Über die folgenden Links "Musik" und "Musikszene NRW: Die Hörer können dann innerhalb einer Woche für eine bestimmte Band voten. Als niederrheinische Gruppe hofft "6th Records", viele Anhänger zu motivieren, die sie bei der Band-Aktion unterstützen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Kevelaerer Band beim WDR-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.