| 00.00 Uhr

Kevelaer
Kevelaers Gesamtschüler lernen ihre Mensa kennen

Kevelaer: Kevelaers Gesamtschüler lernen ihre Mensa kennen
Die elfjährige Vanessa (links) isst mit ihren Mitschülern aus der fünften Klasse ein gesundes Mittagessen in der Mensa. FOTO: gerhard seybert
Kevelaer. Tablett holen, Besteck nehmen, an die Theke stellen und ruhig am Tisch sitzen: Das Mittagessen in der Gemeinschaft kommt gut an. Von Anja Settnik

Die Umstellung von der behüteten Grundschule zur weiterführenden Schule war für alle groß. Aber die Fünftklässler der Gesamtschule Kevelaer-Weeze scheinen in ihrer neuen Schule angekommen. Weil sie dort meist bis zum Nachmittag bleiben, ist neben dem Schulgebäude für sie besonders ein Raum wichtig: die Mensa. Dort können die Kinder dreimal in der Woche ihr Mittagessen einnehmen - dazu gibt's sogar eine Anleitung.

"Schon bei der Anmeldung haben wir den Eltern und Kindern erläutert, wie das Bestellen funktioniert", sagt Eddy van Ast vom SOS Kinderdorf, das die Mensa betreibt. "Die Schüler erwerben im Mensa-Büro einen Chip, den sie über ihr Online-Konto aufladen können. Sie können sich dann ihr Essen für die kommende Woche bestellen." Für 3,10 Euro pro Mahlzeit gibt es eines von zwei Stammessen (eines vegetarisch), ein Nudelgericht und immer Salat und Nachspeise, soviel die hungrigen Kinder mögen. Wer besonders großen Appetit hat, kann vorher noch eine Suppe nehmen.

Eigentlich wollte Eddy van Ast den Kindern der 5c und 5e (die anderen Parallelklassen hatten schon ihre Einführung oder folgen noch) gestern einiges zu den Abläufen erklären. Aber das war gar nicht nötig. "Viele haben ja schon in der vergangenen Woche gegessen oder sehen sich an, wie es die älteren machen", sagt Klassenlehrerin Simone Bones. Brav stellen sie sich in einer Reihe auf, nehmen sich, sobald sie dran sind, ein leeres Tablett und Besteck und gehen dann zur Theke ihrer Wahl. Reis mit Geschnetzeltem, Nudeln mit Speck- oder Tomatensauce und ziemlich häufig auch ein Schälchen Salat kommt aufs Tablett. "Darf ich neben meinem Bruder sitzen?" , frag einer, aber beim ersten Mal wird (auf Einladung des Schulträgers) mit der ganzen Klasse gegessen. Was recht zivilisiert funktioniert. Scarlett und Sarah finden alles lecker, ein Junge beschränkt sich auf trockene Nudeln - "letzte Woche gab es Hühnerfilet, das hat mir besser geschmeckt", brummt er. Das findet Lisa nicht, die immer am liebsten Nudeln isst, aber auch das Kartoffelgratin mit Spitzkohl lecker fand. Das hört Eddy van Ast gerne, denn gemeinsam mit der übrigen Koch-Mannschaft, die vorwiegend aus Azubis besteht, ist ihm an gesunder Kost gelegen. "Wir möchten den Kindern zeigen, dass auch Gemüse schmecken kann", sagt er. Wackelpudding mit Vanillesauce gibt es trotzdem.

Hausmeister Joa Ziehm isst übrigens mit - weil es ihm klasse schmeckt. Das bestätigen auch die Lehrerinnen an seinem Tisch.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Kevelaers Gesamtschüler lernen ihre Mensa kennen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.