| 00.00 Uhr

Kevelaer
Kirchenverwaltung ganz neu aufgestellt

Kevelaer: Kirchenverwaltung ganz neu aufgestellt
Die Räume wurden eingesegnet. FOTO: Eve
Kevelaer. Die neue Organisation der Verwaltungsstruktur der Dekanate Goch und Geledern ist endgültig vollzogen. Die neue Zentralrendantur in Kevelaer ist eingeweiht worden. Hier laufen jetzt die Fäden zusammen. Von Sebastian Latzel

Architekt Jörg Bousart übergab die Räume jetzt offiziell. Mit einer kleinen Feier weihte Weihbischof Rolf Lohmann den neuen Sitz der Zentralrendantur an der Friedenstraße ein. Lohmann hat als früherer Vorsitzender der Verbandsversammlung die Neuorganisation begleitet. Die Eröffnung war auch Anlass, die Hintergründe noch einmal zu erläutern.

Aufgabe der Zentralrendantur Sie übernimmt für die Kirchengemeinden vor allem die Verwaltung von Finanzen und Immobilien. Rolf Lohmann erläuterte, dass das Wort "Bürokratie" oft einen negativen Beigeschmack habe. Verwaltung und Bürokratie aber seien wichtig. Für die Mitarbeiter in den Gemeinden bedeute sie eine Entlastung. "Damit wir Kindergärten, Büchereien und Pfarrheime unterhalten können, brauchen wir eine starke Verwaltung", so Lohmann. Bürokratie sei wichtig, damit die Gemeinden frei werden, um Seelsorge leisten zu können.

Warum die Neuorganisation? De facto sind die beiden früher selbstständigen Zentralrendanturen in Geldern und Goch zu einer fusioniert. In einer großen Zentralrendantur werden die verschiedenen Fachbereiche jetzt verstärkt. Bislang gab es an zwei Standorten auch die verschiedenen Fachbereiche immer zweifach. Durch die Zusammenlegung an einem Ort soll jetzt vieles einfacher sein. Dann bleibt keine Arbeit liegen, wenn jemand krank ist oder Urlaub hat, weil dann für eine Vertretung gesorgt ist.

Wie wurde der Standort ausgewählt? Bei der Standortfrage standen zunächst verschiedene Alternativen im Raum. Im Gespräch waren Räume im Sparkassengebäude in Geldern am Markt oder die alte Berufsschule in Geldern am Ostwall. Diese Überlegungen wurden schließlich verworfen, und es kristallisierte sich das Grundstück in Kevelaer als beste Option heraus. Für Kevelaer spricht auch die günstige Lage in der Mitte des neuen Verwaltungsbereichs. Rolf Lohmann ist sicher: "Es war die richtige Entscheidung, die da getroffen wurde." Das sagt auch Stephan Nellessen, der seit dem 1. November Leiter der Zentralrendantur ist.

Was passiert mit den bisherigen Standorten? Sie sind aufgelöst. Das Gebäude der früheren Zentralrendantur Geldern am Ostwall wurde wieder an den Besitzer übergeben. Das Objekt der ehemaligen Zentralrendantur in Goch ging an die Kirchengemeinde zurück, die Eigentümer ist.

Wie hat sich die Zahl der Mitarbeiter entwickelt? Im Zuge der Fusion sind keine Stellen abgebaut worden, im Gegenteil. Die Zahl der Mitarbeiter inklusive Verwaltungsreferenten ist von 21 auf 23 gestiegen.

Kontakt Die Zentralrendantur ist an der Friedenstraße 32 bis 34 in Kevelaer. Zu erreichen ist sie unter Telefon 02832 930520 oder zr-geldern-goch@bistum-muenster.de.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Kirchenverwaltung ganz neu aufgestellt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.