| 00.00 Uhr

Kevelaer
Kleines und feines Festival auf dem Zeltplatz Anna Fleuth

Kevelaer: Kleines und feines Festival auf dem Zeltplatz Anna Fleuth
"Names are Nonsense" ist eine der Bands, die beim Festival auf der Bühne stehen. FOTO: privat
Kevelaer. Nach der Premiere im vergangenen Jahr gibt es in diesem Jahr eine Neuauflage des Anna-Fleuth-Festivals. Sechs lokale Bands sorgen auf dem Zeltplatz Anna Fleuth in Winnekendonk am Samstag, 19. September, ab 16 Uhr für ordentlich Stimmung.

Die ersten auf der Bühne sind "K-otic Noise" mit dem Anna Fleuth Platzwart Daniel Wouters an der Gitarre. Die Zuhörer dürfen sich auf "feinsten Frickelrock" aus Kevelaer freuen. Von 17.15 bis 18 Uhr sind "Names are Nonsense" am Start.

Die aufstrebenden Jungmusiker aus Kerken covern eine interessante Mischung aus Popsongs, schreiben aber auch eigene Lieder. Von 18.30 bis 19.30 Uhr ist die Kevelaerer Punkrock "K 47" zu hören und zu erleben. Ihren allerersten Auftritt hatten die Musiker im vergangenen Jahr beim ersten Anna Fleuth Festival. Ehrensache, dass sie auch in diesem Jahr mit dabei sind.

Mit "Chile führt" tritt von 20 bis 21 Uhr eine Deutschrock-Coverband vor das Publikum. Die Band stammt aus Kevelaer, ebenso wie die Jungs, die nach ihnen dran sind. Sie nennen sich "Aus Euphorie" und spielen von 21.30 bis 22.30 Uhr. "Aus Euphorie" sind Musiker, die Rapkustik zelebrieren, deutscher Rap begleitet von akustischen Instrumenten. Von 23 bis 24 Uhr rocken "Dollars 'n' Dimes" mit leicht neuer Besetzung in die Nacht. In den Umbaupausen sorgt das Performance-Duo "Cassiofire" auf der Spielwiese mit Feuer-Jonglage für besondere Akzente.

Übernachten auf dem Zeltplatz ist erwünscht. Tickets gibt es bis zum 15. September im Vorverkauf für zehn Euro über die Internetseite www.anna-fleuth.de. An der Abendkasse kostet der Eintritt zwölf Euro. Es gibt eine begrenzte Ticket- und Zeltplatzzahl. Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist nicht erlaubt. Dafür gibt es zu fairen Preisen Getränke, Kuchen, vegetarisches und nicht-vegetarisches Essen vor Ort.

Einlass ist am 19. September ab 15 Uhr, Zeltaufbau ab 14 Uhr.

(bimo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Kleines und feines Festival auf dem Zeltplatz Anna Fleuth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.