| 00.00 Uhr

Kevelaer
Künstlergruppe Imago stellt Werke aus

Kevelaer. Am 23. und 24. April präsentieren zwölf Kreative im Konzert- und Bühnenhaus, was sie zu Hause geschaffen haben. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Zudem bekommt jeder Besucher ein Freilos und kann ein Kunstwerk gewinnen. Von Bianca Mokwa

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Am Samstag, 23., und Sonntag, 24. April, öffnen sich die Türen des Konzert- und Bühnenhauses für Besucher. Gezeigt werden dort Werke von zwölf Kevelaerer Künstlern der Gruppe Imago. Die Wahl, was sie von ihren Bildern, Objekten und Skulpturen zeigen wollen, ist bei den meisten schon gefallen.

Die Mitglieder der Künstlergruppe Imago sind in der Marienstadt keine Unbekannten. "Ich höre von vielen Seiten, der Name Imago ist in vielen Köpfen drin", sagt Raphaele Feldbrügge aus dem Künstlerkreis. Nicht zuletzt liegt das daran, dass die Kreativen einige ihrer Werke in leer stehenden Ladenlokalen unter dem Motto "Schau Kunst - Schau Fenster" ausstellen.

Insgesamt zwölf der 13 Künstler der Gruppe Imago stellen aus. "Einzeln sind wir Farben, gemeinsam sind wir ein Bild", philosophiert Gregor Douteil senior. "Der Name Imago ist aus dem Lateinischen und heißt Bild", erklärt Feldbrügge die Herkunft der Bezeichnung. "Jeder bleibt seinem Stil treu", führt die Künstlerin weiter aus.

Sie wird am Wochenende ihre Fotografien präsentieren. Ihr Faible sind Makroaufnahmen. "Die kleinen Dinge, die Leute gar nicht sehen." Abstrakte Farbenspiele, damit wird Gregor Douteil senior zu sehen sein. Sein Mittel der Wahl, Farbe künstlerisch wertvoll sichtbar zu machen, ist Airbrush, verrät der 74-Jährige. "Modern, warum auch nicht. Das ist nicht an das Alter gebunden", sagt er fröhlich. "Zeitkritisch" nennt Gisela Meis ihre Werke. In plakativen Farben hat sie die Situation von Flüchtlingen gemalt. Die Bilder sind bereits vor 20 Jahren entstanden. Auslöser war damals der Jugoslawienkrieg. Mit ernsten Themen beschäftigt sich auch Gerd Baum. "Hinter dem Fenster die Nacht" lautet der Titel eines seiner Werke, das sich mit dem Thema Demenz auseinandersetzt. Die Werke der Künstler, ob Fotografie, Keramik oder Bild, sollen die Besucher zur Diskussion mit den Künstlern anregen. Die sind an beiden Tagen vor Ort.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Jeder Besucher bekommt im übrigen ein Freilos. Verlost werden Werke der Künstler. Jeder der Zwölf stellt eines zur Verfügung. Der Besucher darf vorher wählen, welches er gewinnen möchte, wenn das Los auf ihn fällt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Künstlergruppe Imago stellt Werke aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.