| 00.00 Uhr

Kevelaer
Kunst- und Kulturspaziergang durch die Wallfahrtsstadt

Kevelaer. Ostermontag, das ist in Kevelaer auch der Tag für den Kunst- und Kulturspaziergang. Dazu lädt der Verkehrsverein wieder für den 28. März ein. Unter dem Motto "Kevelaer zeigt sich unverwechselbar" steuert Gästeführerin Lore Broeckmann mit ihren Gästen drei Stationen an für einen Blick hinter die Kunst- und Kulturkulissen der Marienstadt.

Der Kunstspaziergang beginnt in der Galerie Heinz Janssen. 1935 gründete der Goldschnittmachermeister und Buchbinder Heinrich Janssen den Betrieb. Die Galerie mit Antiquariat wurde 1979 am Kapellenplatz in Kevelaer eröffnet und ist seither bekannt für ihr umfangreiches Kunstprogramm. Es wird alte und neue Kunst gezeigt, mehrmals im Jahr stehen zudem hochwertige Einzelausstellungen auf dem Programm.

Weiter führt der Spaziergang zum "Kunst Und Kultur-(KUK-) Atelier", das die beiden 3D-Street-Art-Künstler Frederike Wouters und Roberto Carlos Treviño Rodriguez in den Räumen der früheren Buchhandlung Reul am Johannes-Stalenus-Platz erst im Oktober eröffnet haben. Neben wechselnden Kulturveranstaltungen und Workshopangeboten werden hier Fotografien ihrer verblüffenden 3D-Illusionsmalerei sowie hyperrealistische Öl- und Airbrushgemälde ausgestellt, die kaum von einer Fotografie zu unterscheiden sind.

In ihrer Galerie an der Hauptstraße präsentiert die Familie Kocken eine Sonderausstellung mit Werken von Christiane Gollmer und Wenzislav Iliev. Christiane Gollmer lebt und arbeitet in Köln. Ihre Ideen setzt sie in Form farbenfroher, fantasievoller Mischtechniken auf Leinwand um. Der gebürtige Bulgare Wenzislav Iliev lebt und arbeitet seit 1994 in Deutschland. Der Schwerpunkt seines Schaffens sind Grafik und Malerei.

Zeitgleich zum Kunst- und Kulturspaziergang bietet der Verkehrsverein eine Stadtführung für alle Neubürger an. Die Stadtführerinnen Elke Lamond und Margret Meurs führen die Teilnehmer in Geschichte und Gegenwart der Wallfahrtsstadt ein und geben dazu noch gute Tipps. Besonders eingeladen werden die in Kevelaer lebenden Flüchtlinge. Daher werden Dolmetscher anwesend sein. Der Kevelaerer Verkehrsverein möchte mit diesem Angebot, das mit dem Flüchtlingskoordinator der Stadt Kevelaer, dem "Runden Tisch Flüchtlinge" sowie dem Caritaszentrum in Kevelaer abgestimmt ist, einen Beitrag zur Integration leisten. Zum Abschluss kommen die Teilnehmer des Kulturspaziergangs und der Stadtführung zum Kaffeetrinken im Museum zusammen.

Ausgangspunkt des Kunst- und Kulturspaziergangs sowie der Neubürger-Stadtführung ist am Ostermontag, 28. März, um 14.30 Uhr, das Büro der "Info-Wallfahrt", Ecke Kapellenplatz/Maasstraße. Die Teilnahme ist kostenlos.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Kunst- und Kulturspaziergang durch die Wallfahrtsstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.