| 00.00 Uhr

Kevelaer
Land gestattet Kevelaer zwei zusätzliche Einkaufstage

Bei der Infoveranstaltung machten die Verantwortlichen der Stadt immer wieder deutlich, dass ihnen bei Lösungsmöglichkeiten kaum Spielraum bleibt. Bürgermeister Dominik Pichler gab bekannt, dass das Land der Stadt zwei zusätzliche "echte" verkaufsoffene Sonntage genehmigt hat. An diesen Tagen können dann wirklich alle Geschäfte öffnen.

Die Stadt hatte beim Wirtschaftsministerium fünf Tage beantragt, genehmigt wurden schließlich der Barmherzigkeitssonntag (3. April) sowie der Sonntag der Bocholter Wallfahrt (28. August). Für diese beiden Tage gab es eine Ausnahme, weil der Barmherzigkeitssonntag in diesem Jahr für Kevelaer eine besondere Bedeutung hat. Schließlich hat die Stadt eine "Heilige Pforte der Barmherzigkeit" an der Basilika. Bei der Bocholter Wallfahrt erkannte das Ministerium an, dass die Pilger mehrere Tage bleiben und daher ein "besonderes Versorgungsbedürfnis" bestehe.

Dagegen lehnte das Land die Anträge zu 1. Mai (Wallfahrteröffnung), Motorradwallfahrt und Karnevalisten-Wallfahrt ab, weil es sich dabei um regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen handle.

Zu diesen zwei besonderen Sonntagen kommen noch die vier regulären verkaufsoffenen Sonntage hinzu. An weiteren Sonntagen dürfen dann nur bestimmte Geschäfte öffnen.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Land gestattet Kevelaer zwei zusätzliche Einkaufstage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.