| 00.00 Uhr

Kevelaer
Malteser geht in Kevelaer baden

Kevelaer: Malteser geht in Kevelaer baden
Als Erster war Christian Cleve, Stadtbeauftragter der Kevelaerer Malteser, bei der "Wasserdusche" an der Reihe. Später folgte Herr Pastor. FOTO: G. seybert
Kevelaer. Beste Unterhaltung beim Pfarrfest St. Marien: Bei tollem Wetter sorgt ein pralles Programm für Stimmung und gute Laune. Höhepunkt: Sogar Pastor Rolf Lohmann wurde regelrecht nass gemacht. Von Christoph Kellerbach

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichem Gute-Laune-Wetter hatte manch ein Besucher schon durchaus den Verdacht, dass vielleicht doch etwas göttliche Fügung mit im Spiel war, schließlich feierte St. Marien ihr wahrscheinlich 41. Pfarrfest. Bereits die Eröffnungsrede des Pfarrratsvorsitzenden Manfred Eyll und Pastor Rolf Lohmann brachte den Charme der Veranstaltung auf den Punkt: "Alles ist da, damit es Ihnen heute richtig gut geht." Und damit hatten die beiden nicht untertrieben. So waren etwa 40 Gruppen und genauso viele Stände vor Ort, mit denen die zahlreichen Besucher sich gut gelaunt die Zeit vertreiben konnten.

Der ehemalige Ü30-Stammtisch sorgte für leckere Pilze, die von der Firma Deckers gespendet worden waren, während etwa der Kreuzbund, Gruppe St. Marien, mit toller Erdbeerbowle lockte. Wer wollte, der konnte auch frische Blumen für seine bessere Hälfte kaufen. Hier hatten sich sechs Kevelaerer Gärtnereien und Blumenhändler zusammengesetzt und eine große Menge gespendet. Wer etwas Cooleres für zu Hause haben wollte, der konnte bei der Motorradwallfahrt Kevelaer ein Foto von sich auf einer der Maschinen machen lassen.

Die Messdiener selbst waren mit etlichen Arbeitsgruppen vertreten. So konnte man dort Buttons machen, Fruchtstangen mit oder ohne Schokoladen-Überguss genießen, Crepes mit Nutella naschen oder auch etwas Popcorn zum Knabbern kaufen. Und zwischendurch gab es etliche Stände mit altem, aber noch gut erhaltenem Trödel, den die Besucher für kleines Geld mit nach Hause nehmen konnten.

Alle Einnahmen des Tages wurden komplett für vier verschiedene Aufgaben gespendet: der Aktion pro Humanität, der Flüchtlingshilfe Kevelaer, der Hospizbewegung sowie für die Renovierung der Beichtkapelle.

Musikalische Unterhaltung gab es von der Wohnfamilie Holbeinstraße sowie dem wie immer erstklassigen aufspielnden Musikverein Kevelaer. Für die jüngeren Besucher wurde das Singspiel "Frederik" im Musiksaal aufgeführt. Ebenfalls für die kleinen Gäste war das selbstgemachte Karussell des Familienkreises Ziehm bestimmt.

Doch das absolute Highlight waren sicherlich die Kevelaerer Malteser mit ihrer "Wasserdusche". Entgegen des Namens kam allerdings nicht das Wasser zum Mensch, sondern der Mensch zum Wasser. Zuerst nahm der Stadtbeauftragte der Malteser Kevelaer, Christian Cleve, auf einem Balken Platz und fiel immer wieder ins kalte Nass, wenn einer der Spieler mit seinem Ball den richtigen Hebel traf.

"Auch wenn man schon ein paar Mal reingefallen ist, wird es irgendwie immer kälter und nasser", gab Cleve nach einigen Runden zu und setzte tapfer hinzu: "Aber für die Jugendarbeit macht man so etwas ja gerne."

Um 16.30 Uhr nahm dann sogar Pastor Rolf Lohmann auf der "Wasserdusche" Platz und meinte nachher ganz taff: "Die Kinder haben begeistert mit den Bällen geworfen und ich bin ein paar Mal ins Wasser gegangen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Malteser geht in Kevelaer baden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.