| 00.00 Uhr

Kevelaer
Mehr Gartenpforte sollen sich öffnen

Kevelaer. Interessierte können sich beim Ehepaar Hilgers aus Twisteden melden.

Der Winter hat sich am Niederrhein in diesem Jahr gar nicht so recht blicken lassen, die Temperaturen sind schon fast frühlingshaft. Die Gartenliebhaber stehen schon bereit, ihr "gärtnerisches Kleinod" für das neue Gartenjahr herzurichten und eventuell neu zu gestalten. Wer viel Zeit, Liebe und Arbeit in seinen Garten investiert und auch bereit ist, dieses Kleinod interessierten Gartenfreunden zu zeigen, kann sich in diesem Jahr bei Gisela und Peter Hilgers aus Twisteden melden.

Gemeinsam mit anderen Naturfreunden die Ergebnisse des gestalterischen Schaffens in den Gärten der Region zu bewundern, Anregungen zu erhalten, sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen, das ist das Ziel der Bewegung "Offene Gartenpforte", die möglicherweise im Rahmen der Leader-Projekte gefördert werden kann. Die ursprünglich aus England stammende Bewegung wird seit Jahren von der Familie Hilgers aus Twisteden gelebt und unterstützt. Ob Stauden- oder Bauerngärten, Rosen- und Romantikgärten oder naturnahe Gärten - alle Gartenbesitzer werden bei der "Offenen Gartenpforte" willkommen geheißen. Sie sind aufgerufen, ihre privaten "grünen Lungen" den Besuchern zu öffnen, die so die Gartensaison von den Frühjahrsblühern bis zu den ersten Herbstimpressionen erleben können.

Interessierte Gartenbesitzer können sich bei Gisela und Peter Hilgers unter der Telefonnummer 02832 7178 oder per E-Mail an gisela.hilgers@gmx.de melden und weitere Details erfahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Mehr Gartenpforte sollen sich öffnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.