| 00.00 Uhr

Weeze
Mit dem Hund schwierige Hindernisse überwinden

Weeze. Der Gebrauchshundesportverein (GHSV) Weeze richtete auf heimischem Gelände die Landesmeisterschaft aus.

Der Gebrauchshundesportverein (GHSV) Weeze richtete am Wochenende die Turnierhundesport-Meisterschaft des Landesverbands Nord-Rheinland auf dem Hundeübungsgelände in Weeze aus. Rund 140 Hunde und ihre Führer gingen in einer oder zwei der vier Disziplinen 2000-Meter-Geländelauf, 5000-Meter-Geländelauf, Vierkampf und Combinations-Speed-Cup (CSC) an den Start.

Viele der Teilnehmer erreichten sehr gute Zeiten, hohe Punktezahlen und nahmen weite Fahrtstrecken von bis zu 220 Kilometer auf sich, um in Weeze ihr Können zu beweisen und sich für weitere Meisterschaften zu qualifizieren. Für viele Teilnehmer und Zuschauer war vor allem der CSC interessant. Dabei handelt es sich um einen Geschicklichkeitsparcour mit verschiedenen Hürden und Wendungen, der von den Teams aus drei Personen mit ihren Hunden in einer Art Staffellauf auf Zeit bewältigt werden musste. Aber auch der Vierkampf mit den Disziplinen Unterordnung, Sechs-Sprung, Slalom und Hindernisbahn sorgte für Begeisterung bei den Hundefreunden.

Dabei waren in diesem Jahr weniger Hunde als im Vorjahr, was mit den Qualifikationsergebnissen im Vorfeld zusammenhängt. Der Ort der Meisterschaft wird ein Jahr im Vorfeld vergeben. Weeze ist bereits zum dritten Mal Ausrichter. Wolfgang Feddema, Vorsitzender des Vereins, schmunzelte: "Wir sind ein sogenannter Profiausrichter." Peter Krischer, Vorsitzender des Landesverbandes, erklärte: "Die Anlage hier ist für solche Veranstaltungen ideal geeignet. Der Ausrichter ist Profi, weil er weiß, worauf es ankommt." Denn für eine solche Veranstaltung braucht es neben Wissen auch viel Personal. Rund 25 Vereinsmitglieder sind in der Cafeteria, als Streckenposten oder bei Platzarbeiten wie Auf- und Umbau im Einsatz. Fast alle der 124 Mitglieder in Weeze haben daher mit der Veranstaltung zu tun. Dabei steht der Verein aber nicht allein da. Für die musikalische Untermalung des Einmarsches sorgte zum Beispiel das Tambourcorps Weeze. Weitere Vereine wie der Reiterverein, der Turn- und Spielverein oder die Landjugend sprangen bei Bedarf unterstützend ein. Feddema scherzte: "Ich spreche immer die Leute an, die ich brauche, dann funktioniert das. Wenn ich den Garten umgegraben haben will, hole ich ja Niemanden aus dem Büro, sondern einen Landwirt!"

(ym)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Mit dem Hund schwierige Hindernisse überwinden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.