| 00.00 Uhr

"Musical Night in Concert"
Rasante Musicalshow im Kevelaerer Bühnenhaus

Musical Night in Concert in Kevelaer: Rasante Musicalshow im Kevelaerer Bühnenhaus
Die Musical-Nacht lebte auch von der großartigen Spielfreude der Musiker. FOTO: Arnulf Stoffel
Kevelaer. Bei der "Musical Night in Concert" gab es unterhaltsame Medleys aus Titeln von Abba, Queen, Udo Lindenberg und Udo Jürgens. RP-Gewinner warfen einen Blick hinter die Kulissen. Von Liss Steeger

Vor dem großartigen Erlebnis der "Musical Night in Concert" konnte Marlies Melzer-Reuter aus Geldern in Begleitung ihres Mannes und einem befreundeten Ehepaar hinter die Kulissen im Konzert- und Bühnenhaus schauen. Auf das Lösungswort des RP-Gewinnspiels "Törber" kam sie mit ein wenig Internet-Hilfe. Wer weiß schon, dass die in "West Side Story" besungene Maria aus "Puerto Rico" stammt und Udo Jürgens in den 70er Jahren das Musical "Helden Helden" schrieb.

Bernd Pool vom Stadtmarketing präsentierte den multifunktionalen Veranstaltungsort voller Stolz und erklärte, dass viele Bühnen in Kevelaer ihre Generalproben oder Premieren stattfinden lassen. Für Axel Törber ist das Konzert- und Bühnenhaus längst wie ein zweites Zuhause. Mit seinem erstklassigen Ensemble, seiner perfekt aufeinander abgestimmten Band und einem ständig aktualisierten Programm ist er seit fast 25 Jahren auf Tournee.

Bernd Pool (l.), Leiter des Stadtmarketings und Axel Törber (r.), musikalischer Leiter des Musicals und Moderator des Abends, mit den RP-Gewinnern (v. l.) Marlies Mälzer-Reuter, Peter Reuter, Uschi Schmidt und Bernhard Schmidt. FOTO: Stoffel Arnulf

Der von ihm gekonnt zusammengestellte Ausschnitt der Musicalgeschichte startete mit "Seid willkommen in Berlin" aus "Hinterm Horizont" von Udo Lindenberg. "Lass den Zauber entstehen" aus "Pippin" und "A Musical" aus "Something Rotten" war eine gute Einführung und brachte dem Publikum auch die weniger bekannten Musicals näher. Dazu gehörten auch "Hamilton", "A Bronx Tale" und "Kinky Boots", das gerade erfolgreich in Hamburg gestartet ist.

Mit dem Wechsel von gefühlvollen über dramatische bis hin zu fetzigen Liedern versprühten die fünf Darsteller gute Laune, Optimismus und Lebensfreude. Mit den unterschiedlichsten Charakteren deckten sie alle Bereiche der Musical-Szene ab und überzeugten auch in Solorollen: Sascha Lien aus Bad Grönenbach trat als Boxer auf und sang "Eye of the tiger". Außerdem mimte er Udo Lindenberg nah am Original. Simon Tunkin aus London spielte den Priester in "Der Glöckner von Notre Dame" und beeindruckte in roter Kutte mit seinem voluminösen Bariton in "Das Feuer der Hölle".

Corie Townsend aus Houston verzauberte mit der "Unchained Melody" aus Ghost, das jetzt in Berlin Premiere feiert. Alexandra Gentzen aus Bielefeld schlüpfte in die Rolle der Christine aus Phantom der Oper und glänzte mit ihrem fast klassischen Mezzosopran in "Frage dein Herz" aus dem weniger bekannten Musical "Liebe stirbt nie". Tracy Plester aus Michigan tauchte mit ihrer Ausstrahlung in Solorollen aus Hello Dolly, Pocahontas, Cabaret und Tarzan ein. Diese rasante Musical Show mit Hits aus über 25 Musicals bot eine dreistündige hochkarätige Mammut-Show, die mit lang anhaltendem Applaus und mehreren Zugaben bedacht wurde.

Fazit: Die "Musical Night" passte sich mit Medleys aus Titeln von Abba, Queen, Udo Lindenberg und Udo Jürgens dem immer noch anhaltenden Trend an, in dem um vorhandene Hits Musical-Geschichten entstehen und auf diese Weise große Gefühle beschwingt arrangiert werden. Axel Törber sorgte mit seiner Band wie immer für eine engagierte Begleitung. Den Musikern war die ungebrochene Freude am Spiel anzumerken. Mehrfach mischten sie sich mit ihren Instrumenten unter das Ensemble und rockten die Bühne. Begeistert war auch Gewinnerin Marlies Melzer-Reuter: "Die Musical Night hat uns sehr gut gefallen und die Musik war laut, fetzig und gut. Da fühlt man sich wieder jung."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Musical Night in Concert in Kevelaer: Rasante Musicalshow im Kevelaerer Bühnenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.