| 00.00 Uhr

Weeze
Nach fünf Jahren Pause wieder Plattdeutscher Abend

Weeze. Nach einer Pause von über fünf Jahren möchte man in Weeze wieder einen Plattdeutschen Abend ins Leben rufen. Ein Arbeitskreis unter der Schirmherrschaft des Heimat- und Verkehrsvereins Weeze hat sich zusammengefunden, um in Weeze die Mundartsprache nicht Aussterben zu lassen. Der Termin ist Sonntag, 4. März, um 18 Uhr im Weezer Bürgerhaus.

Dabei hört sich auf "Platt" doch alles viel lockerer und lustiger an. Will man jemandem mal die Meinung sagen, hört sich das auf Platt so an: "Sitt es stell än halt de Mull" (Sei mal still und halte den Mund). Oder hat jemand etwas falsches gesagt. "In dä Sack häje Krinthe" (In den Sack hast du Korinthen).

In früherer Kindheit wurde ja oft zu Hause nur Platt gesprochen und wenn die Kinder dann aus der Schule kamen, fragte die Mutter: Was hat der Lehrer denn gesagt?: Dann sagten die Kinder: "Wej häven dän Schollmester ni verstoon" (Wir haben den Lehrer nicht verstanden). Es gibt heute auch noch einige "Plattspräckers", die wunderschöne Vorträge aus der früheren Zeit erzählen können. Aber auch gesanglich werden sehr schöne Lieder vorgetragen, die von den Besuchern immer gerne gehört werden.

Der plattdeutsche Abend, der dafür sorgen soll, dass die Mundartsprache nicht verloren geht, findet nun am Sonntag, 4. März, um 18 Uhr im Bürgerhaus Weeze am Vittinghoff-Schell-Park statt.

Der Eintritt beträgt fünf Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei den Geschäften Schreibwaren K. H. Schröer, Lotto-Totto A. Boeijen und Markt-Café W. Reuters. Der Arbeitskreis vom Plattdeutschen Abend würde sich natürlich freuen, wenn er viele Besucher an diesem Abend begrüßen könnte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Nach fünf Jahren Pause wieder Plattdeutscher Abend


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.