| 00.00 Uhr

Kevelaer
Neues Fahrzeug für die Löschgruppe

Kevelaer: Neues Fahrzeug für die Löschgruppe
Bürgermeister Axel Stibi, Löschzugführer Tobias Schülpen und Stadtbrandmeister Georg Metzelaers (von links) bei der feierlichen Übergabe des Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug vom Typ HLF 20. FOTO: Privat
Kevelaer. Bei der Hauptversammlung zog die Wehr eine Bilanz des vergangenen Jahres. 145 Mal wurde die Löschgruppe alarmiert Alle Züge kommen auf 206 aktive Mitglieder. Die freuen sich über einen neuen Tanklöschwagen. Von Emily Senf

Tobias Schülpen ist zufrieden. "Der Löschzug Stadtmitte befindet sich auf hohem Niveau", meint der Feuerwehrmann, der die Truppe seit einem Jahr leitet. Bei der Jahreshauptversammlung am vergangenen Wochenende zog er Bilanz.

Nicht nur der Personalstand sei entgegen des landesweiten Trends mit aktuell 78 aktiven Mitgliedern äußerst zufriedenstellend, berichtete Löschzugführer Schülpen. Auch vom Stand der Ausbildung, dem ausgeprägten Zusammenhalt und der Professionalität "seiner Männer" bei schwierigen Einsätzen zeigte sich der Feuerwehrmann überzeugt. Er betonte, dass der Wechsel der Führungsriege "deutliche Veränderungen" für den Löschzug bedeutet.

So wurden beispielsweise Teams gebildet, um das stetig wachsende Aufgabenspektrum der Feuerwehr auf mehrere Schultern zu verteilen. Dazu entstand ein neues Ausbildungskonzept, das bereits seit einiger Zeit angewendet wird.

Pastor Rolf Lohmann lobte vor den knapp einhundert Anwesenden "die exzellente Arbeit" des Löschzuges. Er selbst habe sich davon bei dem Brand in der Beichtkapelle zur Tamilenwallfahrt im vergangenen Jahr überzeugen können, so Lohmann.

Aus den Fakten des Jahres 2014 geht hervor, dass der Löschzug Stadtmitte insgesamt 145 Mal alarmiert wurde (152 Mal in 2013). Darunter fallen etwa 41 Brände und 69 Hilfeleistungen, davon vier Großbrände und mehrere schwere Verkehrsunfälle. Im Gedächtnis geblieben ist den Einsatzkräften der September, berichtete der Löschzugführer. Damals waren sie zu zwei schweren Verkehrsunfällen mit mehreren Toten gerufen worden. Eine Woche später zählte der Einsatzleitrechner zwei Großbrände auf das Konto der Feuerwehr: Innerhalb weniger Tage brannten zwei Scheunen nieder. Zwei Männer kamen dabei ums Leben.

Als Anerkennung für ihre Verdienste lud der Bürgermeister die 206 aktiven Feuerwehrleute aller Kevelaerer Löschzüge danach zu einem gemeinsamen Frühschoppen ein. Insgesamt kam der Löschzug Kevelaer im Jahr 2014 auf 340 Aktivitäten, darunter Termine für Brandsicherheitswachen und -schutzerziehung, Dienstbesprechungen, Umbaumaßnahmen am Gerätehaus, Lehrgänge, Sportveranstaltungen und andere Aktivitäten.

Zu den größten Neubeschaffungen des vergangenen Jahres zählte das neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug des Typs HLF 20. Bei der Versammlung wurde es gesegnet und feierlich übergeben. Dieses hochmoderne Fahrzeug wurde als Ersatz für das altgediente Tanklöschfahrzeug aus dem Baujahr 1986 beschafft. Es rückt nun bei Bränden und Einsätzen der technischen Hilfeleistung als erstes der acht Fahrzeuge des Löschzugs aus. Zusätzlich erhielten die Einsatzkräfte neue Einsatzbekleidung.

Neu aufgestellt ist der Vorstand des Fördervereins. Gründungsmitglied und langjähriger Kassierer Peter Deckers legte sein Amt nieder. Auf ihn folgt Wolfgang Tegge. Frank Linßen ist neuer Schriftführer. Innerhalb der Löschgruppe gab es Beförderungen: Yanik Heckens, Stephan Ritgens und Lukas Zaß wurden aus der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr übernommen und sind nun Feuerwehrmänner. Michael Weimann ist nun Oberfeuerwehrmann.

Unterbrandmeister sind Lukas Boetselaars, Fabian Daniels, Michel Deckers, Theo Giesen und Thomas Raschdorf. Zum Oberbrandmeister ernannt wurden Pascal Endress und Philipp Köhler. Hauptbrandmeister wurde Volker Thyssen und Brandoberinspektor wurde Thomas van Well. Dazu ehrte Bürgermeister Axel Stibi für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Hans-Gerd Hoolmann, Willfried Tillmanns, Klaus Geerissen, Pascal Endress, Michael Baumanns, Frank Leukers sowie Frank Linßen mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber.

Für seine 50-jährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr erhielt Theo Thyssen die Ehrennadel in Gold vom Verband der Feuerwehren und eine Ehrenurkunde der Stadt Kevelaer.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Neues Fahrzeug für die Löschgruppe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.