| 13.14 Uhr

Festival in Weeze
Staus und Unfälle – Parookaville-Fans reisen an

Parookaville-Fans stehen im Stau
Weeze. Die erste Anreisewelle der Fans zum Parookaville-Festival ist am Vormittag über Weeze und Kevelaer hinweggerollt. Bereits ab sieben Uhr morgens waren viele mit dem Auto auf dem Weg zum Airport unterwegs. Am Mittag entspannte sich laut Polizei die Verkehrslage wieder.   Von Sebastian Latzel

Zu größeren Staus kam es an der Abbiegung von der B9 auf den Willy-Brandt-Ring. Die Polizei schaltete hier die Ampel aus und regelte den Verkehr per Hand.  Für einige Festivalfans war die Anreise gleich mit erstem Ärger verbunden. Es gab drei Auffahrunfälle. Am Schloss Wissen auf der B9 fuhren gleich vier Wagen ineinander. Ein Auto war so beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

Ebenfalls auf der B9 gab es einen Unfall, als ein Fahrer bei Rückstau auffuhr. Hier meldete die Polizei drei Leichtverletzte. Der dritte Unfall ereignete sich auf der Anfahrtroute über den Marienwasserweg. Auch hier fuhren Autos aufeinander. Es blieb aber bei kleinem Blechschaden. Alle konnten den Weg zum Festival fortsetzen.

Reger Verkehr herrscht auch an den Autobahnabfahrten Uedem/Kervenheim und Goch/Weeze. Hier regelt die Polizei den Verkehr. Der Rückstau auf der Kervenheimer Straße zur B9 beträgt am Vormittag drei Kilometer. Das hohe Verkehrsaufkommen rund um Weeze hielt bis zum Mittag an. Laut Polizei läuft der Verkehr seit 13 Uhr wieder halbwegs normal.

Weeze: Parookaville-Fans reisen an FOTO: Latzel

 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville 2016: Staus und Unfälle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.