| 07.41 Uhr

Weeze
Der Wahnsinn in Weeze beginnt heute

Parookaville 2017: Die Festivalstadt ist fast aufgebaut
Weeze. Parookaville öffnet heute die Türen für die Camper. Das Musikprogramm startet morgen. Von Florian Maassen

Am Flughafen Weeze reichen derzeit ein paar Schritte aus und man ist in einer anderen Welt. Zwischen riesigen Containern erhebt sich eine Stadt wie aus einem Western: Parookaville. Auf insgesamt 150.000 Quadratmetern wurde die fiktive Stadt innerhalb der vergangenen drei Wochen errichtet.

Die Hauptbühne aus dem vergangenen Jahr ist zu einer Nebenbühne degradiert worden. Hier wollen die Veranstalter einen "Hexenkessel" schaffen. Dafür wurden Türme, besetzt mit Flammenwerfern, hochgezogen. Des weiteren bietet die Stadt einen Pool, eine Kirche, ein Gefängnis und vieles mehr. Dadurch wird Parookaville zum größten Dancefestival in Deutschland. 200 Künstler werden auftreten.

Mitorganisator Bernd Dicks vor der früheren Hauptbühne, die jetzt Nebenbühne ist. Die jetzige Mainstage ist 110 Meter breit. FOTO: Evers

Die 80.000 Karten waren innerhalb von zwei Tagen vergriffen. Damit erwartet das Festival achtmal mehr Besucher, als es Einwohner in Weeze gibt. 40.000 Besucher werden ab heute auf der Campsite ihr Lager aufschlagen. Für ihr Wohlergehen wurde auf dem Gelände der nach Veranstalterangaben größte Penny-Markt Deutschlands errichtet. Auf 2 400 Quadratmetern können sich die Camper mit allem eindecken. Vor dem Laden gibt es acht Kaffeeautomaten. Eigentlich muss niemand in den nächsten Tagen Parookaville verlassen. Die drei Sieger des DJ-Contest von Penny werden auf dem gleichnamigen Tower vor dem Supermarkt auftreten. Auch wird es auf dem Camping-Platz einen weiteren Penny-Markt geben. Der wird auf 300 Quadratmetern aber ein kleineres Sortiment führen. Die neu designte Hauptbühne besticht durch eine Breite von 110 Metern. Es waren insgesamt 50 LKW-Ladungen nötig, um das Riesenteil aufzubauen.

Die Veranstalter haben für das Festival eine ganze Kiesgrube renaturiert. In diesem sogenannten "Desert Valley" wird eine Kirmes aufgebaut. Dort wird es sechs Fahrgeschäfte geben, unter anderem einen Autoscooter sowie einen Breakdancer. Erstmalig für ein deutsches Festival wird auch eine Achterbahn ihren Weg ins Parookaville finden. Ein 35 Meter großes Riesenrad wird die Skyline von der City of Parookaville bestimmen.

Parookaville im Aufbau FOTO: Antje Seemann

Doch im Zentrum bleibt das Rathaus. Das aus einem ehemaligen Notfallbunker errichtete Gebäude wird von einer beleuchteten Kuppel gekrönt. Dabei soll durch Blitze und Rauch für eine entsprechende Atmosphäre gesorgt werden.

Nachdem schon das Parookaville-Compilation-Album auf Platz eins der iTunes-Dance-Charts ging, ist nun auch die Stadt bereit, sich den Besuchern zu öffnen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville 2017: Der Wahnsinn beginnt heute in Weeze


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.