| 08.46 Uhr

Bernd Dicks
Parookaville im Iglu-Zelt

Eine Kirche fürs Parookaville
Eine Kirche fürs Parookaville FOTO: Seybert Gerhard
Kevelaer. Bernd Dicks, einer der drei Veranstalter des Parookaville-Festivals, ist ein viel beschäftigter Mann. Wir erreichen ihn telefonisch zur Mittagszeit. Er verrät im Interview auch, was er sich als Festivalgänger wünschen würde.

Ich habe schon vor einigen Wochen gehört, dass Du nur noch Mails liest, die eine bestimmte Betreffzeile haben. Klappt das?

Bernd Dicks Das funktioniert sogar erstaunlich gut! Ich habe in meiner automatischen Abwesenheitsnachricht auch einen Themenwegweiser mit Kontakten zu den zuständigen Leuten im Team eingerichtet, der scheint ebenfalls zu helfen. Hinzu kommt, dass wir im dritten Jahr ein bisschen Routine haben und das Team gewachsen ist. So gibt es mehrere Ansprechpartner, die weiterhelfen können.

Fotos: Parookaville 2016 – Impressionen vom ersten Tag FOTO: Julian Binn

Apropos Routine: Gibt es außer dem Wetter zu diesem Zeitpunkt, gut eine Woche vor Beginn, noch Unsicherheiten?

Dicks Klar! Denn bei Veranstaltungen dieser Größe ist Routine ohnehin ein relativer Begriff. Vieles ist ja auch im dritten Jahr neu für uns, da wir immer wieder etwas überarbeiten, wie zum Beispiel die Mainstage. Manche möglichen Probleme werden dabei schon im Voraus erkannt. So waren etwa das Gewitter und der Platzregen in der vergangenen Woche ein guter Test für uns, um herauszufinden, wo sich das Wasser sammelt. Dabei hat sich gezeigt, dass das Festivalgelände durch den Betonboden ohnehin gut geschützt ist und auch auf dem Campinggelände, das letztlich ja auf einem Kiesuntergrund ist, sickert das Wasser gut weg.

Parookaville 2016: Impressionen vom zweiten Tag FOTO: Gerhard Seybert

Parookaville hat sich in der Szene erstaunlich schnell etabliert, ist im dritten Jahr des Bestehens bereits Deutschlands größtes Dance-Event. Spürt Ihr den gestiegenen Erwartungsdruck?

Dicks Voll! Und da hat das ganze Team auch megagroßen Respekt vor. Wir wissen, dass jeder noch mehr erwartet, da wir die Latte in den ersten beiden Jahren schon hoch gelegt haben. Deswegen geben wir uns auch viel Mühe, diesmal noch witzigere kleine Überraschungen einzubauen und mit Veränderungen wie der riesigen neuen Mainstage zu punkten.

Diese Festivals finden 2017 in NRW statt FOTO: Klaus Dieker

Ab welchem Moment kann Bernd Dicks Parookaville 2017 so richtig genießen?

Dicks Das ist als Veranstalter für meine Partner Norbert Bergers und Georg van Wickeren und für mich natürlich sehr schwierig, das geht auch unserem ganzen Team so. Durch die allgemein verschärfte Sicherheitslage ist auch die Verantwortung noch einmal spürbar gestiegen. Doch wir haben supergute Konzepte entwickelt und die Vorbereitungen laufen bestens. Wenn man dann nachher Videos vom Festival sieht, denkt man sich allerdings schon, "Mann, da hätte ich auch gerne mitgefeiert".

Um uns besser vorstellen zu können, wie es aussähe, wenn Bernd Dicks nicht als Veranstalter bei Parookaville 2017 wäre, würden wir nun gern ein paar Fragen an Bernd Dicks als Festivalbesucher stellen. Wir geben dabei drei Möglichkeiten vor und Du suchst Dir eine aus, ok?

Dicks Alles klar, schieß los.

Thema Camping: 1-Mann-Zelt, 3er-Iglu oder Mannschaftstipi?

Dicks 3er-Iglu. Zu zweit ist es darin am coolsten, da hat jeder auch genug Platz. Allerdings sollte bei der Auswahl auf eine vernünftige Wassersäule geachtet werden, das weiß ich aus eigener Erfahrung...

Luftmatratze, Isomatte oder egal, Hauptsache liegen?

Dicks Hauptsache liegen. Das ist am Ende dann wirklich egal.

Dusche, Katzenwäsche mit Eimer oder her mit der Wasserpistole und dem Deo?

Dicks Dusche. Ein bisschen Komfort sollte auch beim Camping möglich sein.

Thema Katerfrühstück: Kaffee, Konterbier oder Aspirin?

Dicks Konterbier und Aspirin.

Thema Grillen: Würstchen, Speckläppchen oder Tofu-Burger?

Dicks Würstchen. Wobei ich letztens mal gegrillten Spargel gegessen habe, der war super. Aber leider ist die Spargelsaison vorbei.

Thema Tagesprogramm: Bier-Pong, Flunky-Ball oder Looping Louie?

Dicks Alle drei.

Wechseln wir aufs Festival-Gelände: Gehst Du mit Strohhut, Basecap oder oben ohne?

Dicks Basecap. Oben ohne? Früher mal, aber das lohnt sich bei mir nicht mehr...

Dein erster Besuch gilt dem Swimming Pool, dem Bungee-Turm oder der Achterbahn?

Dicks Dem Rathaus, damit ich mir den Parookaville-2017-Stempel für meinen Pass holen kann.

Thema Anmachsprüche: Sagst Du "Warst Du schon öfter hier?", "Ich kenne den DJ." oder "Mir gehört der Laden."?

Dicks Anmachsprüche? Ich bin doch wegen der Musik bei Parookaville!

Abschlussfrage mit Bezug auf die Musik: Steve Aoki, David Guetta oder Cantina Band?

Dicks Also da Steve Aoki und David Guetta nicht zeitgleich auflegen und die Cantina Band - zusammen mit Daniel Danger - vermutlich die ganze Zeit über auf dem Campinggelände irgendwo gespielt wird, kann ich locker alle drei schaffen.

DIE FRAGEN STELLTE MICHAEL BAERS.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parookaville 2017 im Iglu-Zelt: Veranstalter Bernd Dicks im Interview


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.