| 18.56 Uhr

Interview mit Bernd Dicks
Parookaville: Server-Attacke wird untersucht

Interview mit Bernd Dicks: Parookaville: Server-Attacke wird untersucht
Bernd Dicks vom Festivalteam ärgert sich über den Server-Angriff. FOTO: Archiv
Kevelaer. Beim Vorverkauf für das Festival kamen 10.000 Euro an Spenden für Flüchtlinge zusammen. Dabei war der Online-Server am Wochenende total überlastet. Die Attacke wird weiter untersucht. 

WEEZE Wie berichtet, gab es eine massive Nachfrage nach Tickets für das Parookaville-Festival auf dem Airport im nächsten Jahr. Mehr als 40.000 Fans hatten sich dafür registrieren lassen. Ein Angriff auf den Server sorgte allerdings für viel Ärger und Gesprächsstoff.

Steht schon fest wie der Angriff auf dem Server abgelaufen ist? Wird eventuell Strafanzeige gestellt?

BERND DICKS Aktuell wertet unser Ticketanbieter die Daten (Log-Files) noch aus, aber derartige Attacken sind leider schwer zu lokalisieren. Der Initiator einer solchen Attacke kann theoretisch überall auf der Welt sitzen. Leider kommen solche Attacken häufiger vor. Große Firmen, bekannte Webseiten, Institutionen, oder auch politische Einrichtungen sind immer wieder mal betroffen. Ärgerlich ist, dass es uns genau zum Vorverkauf für das Festival trifft.

Gibt es noch Karten?

DICKS Ja, es gibt noch ganz wenige Restkarten, ausschließlich Tageskarten für Freitag. sowie ganz vereinzelte Hotel-Angebote. Wir gehen allerdings davon aus, dass sämtliche Karten Dienstagvormittag vergriffen sein werden. Man sollte sich also beeilen.

Parookaville: So wurde am Samstagabend gefeiert FOTO: Thomas Binn

Es sollte ja im Zusammenhang mit dem Vorverkauf eine Aktion für die Flüchtlinge geben. Denn aktuell sind auf dem Airport-Gelände Asylsuchende untergebracht. Wie viele haben für die Aktion gespendet, was passiert mit dem Geld?

DICKS Insgesamt sind bis jetzt bei der Aktion rund 10.000 Euro zusammen gekommen, womit wir nun lokale, soziale Projekte unterstützen wollen. Es gibt verschiedene Projekte, die schon an uns heran getreten sind. Darunter ist auch ein Projekt, das Deutschkurse für Flüchtlinge anbietet und Mittel zu Anmietung der Unterrichtsräume gebrauchen kann.

Zum Festivalablauf: Im letzten Jahr öffnete der Campingplatz erst am Freitag, wann kann man diesmal auf den Platz. Wird es diesmal an allen drei Tagen Freitag, Samstag und Sonntag Musik geben?

So suchen Parookaville-Besucher nach ihrem Festival-Flirt

DICKS Im kommenden Jahr öffnet der Campingplatz am Donnerstag. Wie schon im letzten Jahr wird es dann auch dort eine kleine Bühne vor dem Penny-Store geben, die schon ab Donnerstagabend bespielt wird. Das Festivalgelände öffnet allerdings erst am Freitag und am Samstag. Infos dazu unter parookaville.com/de/info. Die ersten Künstler sollen Ende November, Anfang Dezember bekannt gegeben werden.

DIE FRAGEN STELLTE SEBASTIAN LATZEL

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Interview mit Bernd Dicks: Parookaville: Server-Attacke wird untersucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.