| 00.00 Uhr

Kevelaer
Psycho-Krimi in Kevelaers Konzert- und Bühnenhaus

Kevelaer. Die Theaterreihe der Stadt Kevelaer wird am Mittwoch, 26. Oktober, im Konzert- und Bühnenhaus mit dem Stück "Ein tödliches Wochenende" fortgesetzt. Um 20 Uhr heißt es "Crime-Time", denn es wird ein Psycho-Krimi aufgeführt. Das Bremer Tourneetheater wird die Bühnenfläche auf den gesamten Zuschauerraum ausweiten - die Theaterbesucher fungieren lediglich als "Kulisse" und werden nicht als Komparsen in das Stück eingebunden. Der Autor des Stückes - Klaus-Peter Wolf - wurde in Nordrhein-Westfalen geboren und ist besonders für seine Ostfrieslandkrimis bekannt.

Nach Sonnenuntergang treffen sich sechs wohlhabende Städter in einer einsamen Hütte, um unter Anleitung des Psychotherapeuten Harry Bach ihre Ängste und Neurosen zu bekämpfen. Von den Bewohnern eines nahe gelegenen Dorfes wird das Treiben der Fremden mit Misstrauen und Feindseligkeit beobachtet. Auf dem Weg zum letzten Treffen des Kurses überfährt einer der Teilnehmer im Dunkel des Waldes den Sohn des Bauern Menzel und lässt ihn tödlich verletzt am Abhang liegen. Für die letzte Sitzung hat Therapeut Harry ein quälendes Spiel vorbereitet: Er lässt die Teilnehmer in einem Schlauchboot Platz nehmen und eröffnet ihnen, einer sei zu viel im Boot. Ihre einzige Überlebenschance sei es, ein Opfer zu bestimmen. Es liegen bereits alle Nerven blank, da wird aus dem Spiel blutiger Ernst.

Eintrittskarten sind für neun bis 16,50 Euro beim Kevelaer Marketing im Erdgeschoss des Rathauses der Stadt Kevelaer, Peter-Plümpe-Platz 12, Telefon 02832 122-150 bis -153, oder an der Abendkasse erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Psycho-Krimi in Kevelaers Konzert- und Bühnenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.