| 00.00 Uhr

Kevelaer
Puppenausstellung im Kevelaerer Bühnenhaus

Kevelaer. Vom 19. Juli bis zum 16. August wird eine große Kollektion präsentiert. Fachfrau schätzt Wert mitgebrachter Exemplare.

Wenn in Kevelaer Puppenliebhaber aus der gesamten Republik ins Konzert- und Bühnenhaus strömen, ist es wieder soweit: Dieter Jungfer lädt zur großen Puppen- und Steiff-Ausstellung ein. Vom 19. Juli bis zum 16. August werden Käthe-Kruse-Puppen, Steiff-Bären, Künstler- und Sammlerpuppen namhafter Künstler und Hersteller, Spielpuppen, Zubehör und vieles mehr in Kevelaer "guter Stube" präsentiert.

Neben Freunden von Käthe Kruse und Schildkröt können sich auch diejenigen auf die Präsentation freuen, deren Puppen lange Beine, eine schmale Taille und blonde Haare haben: Barbie. Ihr wird ebenfalls ein Ausstellungs-Bereich gewidmet. Die vierwöchige Puppen- und Steiff-Ausstellung ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Barbie neben Käthe Kruse - unterschiedlicher können Puppen nicht sein. "Und trotzdem haben sie eines gemeinsam: das Rollenspiel ihrer Puppenmütter", erklärt Veranstalter Dieter Jungfer im Gespräch mit Bernd Pool, Leiter des Stadtmarketings Kevelaer. Und niemand hat mehr Barbies als Bettina Dorfmann. Laut Guinnessbuch der Rekorde zählt ihre Sammlung 15 000 Stück. In ihrer Barbie-Klinik repariert und restauriert sie Barbiepuppen aus ganz Europa. Am 19. und 25. Juli sowie am 16. August ist Bettina Dorfmann in der Ausstellung zu Gast und begutachtet und schätzt gerne die mitgebrachten Barbies der Ausstellungsbesucher.

Als Highlight können Puppenmütter mit ihren kostbaren Lieblingen am 8. August einen Friseurbesuch einplanen, denn eine Puppenfriseurin von Käthe Kruse wird anwesend sein und die mitgebrachten Puppen mit ihren Echthaar-Perücken neu frisieren.

Natürlich darf die Firma Steiff in keiner Puppen-Ausstellung, die etwas auf sich hält, fehlen. Die Traditionsmarke wird die aktuelle Steiff-Kollektion sowie Sonderbären und Tiere, die sonst nicht im Handel angeboten werden, präsentieren. Die Ausstellung wird an dieser Stelle durch eine Privatsammlung ergänzt, die viele Kinder und Sammlerherzen höher schlagen lässt.

Selbst bei sorgfältigster und liebevollster Behandlung können die Puppenkinder einmal verletzt werden. Deswegen eröffnen Uschi und Heinz Backes am 25. und 26. Juli sowie am 15. und 16. August ihre Praxisräume im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer. Bei kleineren "Wunden" wird vor Ort "Erste Hilfe" geleistet. Puppenkinder mit größeren Verletzungen werden in die Puppenklinik eingeliefert und nach der Restaurierung zu ihren Puppeneltern zurückgesandt.

Der Eintrittspreis für die Ausstellung beträgt für Erwachsene vier Euro und für Kinder zwei Euro. Eine Dauerkarte für die gesamte Ausstellungszeit kann für zehn Euro erworben werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Puppenausstellung im Kevelaerer Bühnenhaus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.