| 00.00 Uhr

Kevelaer
Scheunen-Einbrecher mit gestohlenem Auto geflohen

Kevelaer. Polizei fahndet weiter nach den Tätern, die in viele Werkstätten an Bauernhöfen eingestiegen sind.

Die dreisten Scheunen-Einbrecher, die in der Nacht zu Freitag gegen 2.10 Uhr auf frischer Tat von einem Landwirt an der Rheinuferstraße in Emmericher Eyland ertappt worden sind, von der Polizei nach einer Verfolgungsjagd aber nicht gefasst werden konnten, obwohl sie mit ihrem Auto in einem Maisfeld gegen einen Baum geprallt waren, sind offenbar über alle Berge (wir berichteten in der Samstagausgabe).

Trotz sofort eingeleiteter Großfahndung mit Polizei-Hundertschaft, Spürhunden und Hubschraubern gelang den Tätern, von denen sich einer bei dem Unfall verletzt haben muss, wie Blutspuren in dem zerstörten Auto vermuten lassen, anscheinend die Flucht mit einem gestohlenen Wagen.

Zunächst waren die Diebe am Unfallort in Till-Moyland zu Fuß durch ein Maisfeld geflüchtet, ehe sie in der Nähe aus einem Schuppen einen dort untergestellten VW Touran gewaltsam öffneten und mit dem Fahrzeug flohen.

Der Landwirt, dem das Auto gehört, stellte den Diebstahl gegen 6.15 Uhr fest, also vier Stunden nach der Verfolgungsjagd. Zeit genug für die beiden Männer, unerkannt das Weite zu suchen. Offenbar hatte das Duo vorher schon einmal in Emmericher Eyland zugeschlagen, denn die Polizei meldete gestern, dass in der Freitagnacht aus einer Bauernhofwerkstatt auf der Rheinuferstraße Werkzeug entwendet worden war.

Wie berichtet, hat es in den vergangenen Wochen mehr als 30 Einbrüche in landwirtschaftliche Anwesen gegeben. Die Unbekannten waren auch viermal in Weeze und dreimal in Achterhoek eingestiegen. Geprüft wird, ob ein Zusammenhang besteht. Auch in Issum hatten die Diebe zugeschlagen.

Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Kleve, Telefon 02821 5040, zu wenden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Scheunen-Einbrecher mit gestohlenem Auto geflohen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.