| 00.00 Uhr

Flashmob
Schüler machen Lust auf Bewegung

Kevelaer: Schüler begeistern mit Flashmob
Kevelaer. Die Viertklässler der St.-Antonius-Grundschule stellten gestern ihr Projekt für die Gesundheitstage pro-fit vor. Auf dem Roermonder Platz in Kevelaer zeigten sie einen schwungvollen Tanz. Zuschauer wippten begeistert mit den Füßen, Von Bianca Mokwa

Selten war der Roermonder Platz in Kevelaer so belebt wie gestern. Die Menschen, die am Morgen den Platz eroberten, waren jung und musikbegeistert. Kaum schallte ein moderner Pop-Song aus den Lautsprecherboxen, wurden Arme in die Luft geworfen und die Füße tänzerisch in Bewegung gesetzt. Hundert Kinder bevölkerten den Platz, um mit ihrem Flashmob zu beweisen, dass Bewegung Spaß macht.

Flashmob bedeutet, dass sich viele Menschen an einem Ort treffen, um gemeinsam etwas zu bewegen. In dem Fall Arme und Beine im Takt der Musik. Mittendrin sind auch Melissa, Nika, Ròme und Sina. Aufgeregt sind sie schon, vor so vielen Menschen zu tanzen. Aber sie sind auch gut vorbereitet. Klar wurde vorher noch einmal zu Hause geübt. "Wir machen das so, wie auf dem Schulhof auch", ruft Andrea Zeller den Kindern zur Ermutigung zu.

Denn Tanzen gehört für die kommissarische stellvertretende Schulleiterin der St.-Antonius-Grundschule in den Schulalltag. Genauso wie Entspannung und gesunde Ernährung. Deswegen ist zuletzt das Schulprofil dahingehend geändert worden. Und deswegen fühlen sie sich auch als richtige Kandidaten für die pro-fit-Gesundheitstage, die aktuell in Kevelaer laufen. Kinder und Jugendliche sollen durch Aktionen erfahren, was ihnen und ihrem Körper guttut.

Jungen und Mädchen der Grundschule St. Antonius bevölkerten gestern Vormittag den Roermonder Platz in Kevelaer. Ihr "Flashmob" gehörte zu einer Aktion, mit der die Schule bei den derzeit laufenden Gesundheitstagen mitmacht. FOTO: Thomas Binn

Die Gesundheitstage werden erstmalig in Kevelaer veranstaltet. Einrichtungen können ihre Ideen vorstellen und auf einen Preis hoffen. Die St.-Antonius-Schule geht unter anderem mit dem Flashmob der vierten Klassen ins Rennen. Eingeübt haben den Juliane Müller und Sarah Dormels. Für Andrea Zeller sind Bewegungswochen der Drittklässler und die Dschungelspiele der Zweitklässler längst Alltag, genauso wie bewusste Ernährung. "Das ist auch unser Auftrag", sagt sie. "Uns liegt viel daran, dass es den Kindern gut geht. Und das tut es nur, wenn sie sich gesund ernähren." Deswegen hat sich auch für das Schulobstprogramm des Landes Nordrhein-Westfalens beworben. Jedes Kind erhält dabei kostenlos täglich saisonales Obst oder Gemüse aus der Region.

Entspannung ist ein weiterer Punkt, der aktiv in der Grundschule an der Biegstraße betrieben wird. "Wir haben extra einen Ordner angelegt mit Spielen, die den Kopf frei machen", erklärt Andrea Zeller. Das mache durchaus Sinn im Unterricht, denn Studien belegten, dass bei vielen Kindern nach 20 Minuten mit der Konzentration Schluss ist. "Eine Entspannungspause in den Unterricht einbinden, ist kein großer Zusatzaufwand. Das sollte man den Kindern gönnen, abgesehen davon, dass sie zu dieser Zeit ohnehin abschalten."

Alles andere als Abschalten und Entspannen war auf dem Roermonder Platz angesagt. Die Kinder gaben alles. Passanten blieben stehen und ließen sich dazu hinreißen, mit dem Fuß zum Takt der Musik zu wippen. Fazit der Vortänzerinnen: "Es macht echt viel Spaß, sich zu bewegen." "Vielleicht den Jungen nicht so sehr, weil es Tanzen ist", überlegte eine andere laut. Mitgemacht haben die Jungs trotzdem, und das mit viel Leidenschaft. Wer sich selbst ein Bild von der Aktion machen möchte, darf auf das Video gespannt sein. Das wird am Donnerstag auf rp-online veröffentlicht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flashmob: Schüler machen Lust auf Bewegung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.