| 00.00 Uhr

Kevelaer
Stadt stellt Förderantrag für Lehrschwimmbecken

Kevelaer. Als die Verwaltung im Januar 2014 eine Vereinbarung mit dem Bäderverein zur Fortführung der Aktivitäten im Freibad beschloss, gab es die Zusage, dass über den Bau eines Mehrzweckbeckens später entschieden werden soll. Jetzt wird dieses Projekt konkret. Der Rat hat mit knapper Mehrheit beschlossen, einen Förderantrag für Mittel aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes zu stellen. Die Zeit drängte: Der Antrag musste bis Freitag 24 Uhr eingegangen sein.

Mit diesem Antrag ist die Kommune schon eine erste Verpflichtung eingegangen. Gibt es nämlich tatsächlich einen Zuschuss, dann ist die Stadt verpflichtet, auch das Mehrzweckbecken zu bauen. Würde der Antrag allerdings ablehnt, wäre es theoretisch möglich, das Projekt auch wieder zurückzustellen.

Geplant ist, ein neues Lehrschwimmbecken neben dem vorhandenen Hallenbad zu errichten. Das Becken soll eine Größe von rund 115 Quadratmetern haben und mit einem Hubboden ausgestattet sein, um die Wassertiefe variieren zu können. Dann kann die Anlage auch für Wassergymnastik und ähnliche Angebote genutzt werden. Es soll direkt an das vorhandene Hallenbad angebaut und durch eine Glasschiebewand abgetrennt werden. Die Kosten für das Projekt sind mit rund 2,87 Millionen Euro veranschlagt. Ein Zuschuss des Bädervereins müsste davon abgezogen werden. Von den verbleibenden Gesamtkosten könnten danach 45 Prozent als Bundeszuschuss fließen.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Stadt stellt Förderantrag für Lehrschwimmbecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.