| 00.00 Uhr

Weeze
Tierpark startet mit Gastronomie und Traktor durch

Weeze: Tierpark startet mit Gastronomie und Traktor durch
Tierparkleiterin Marie Christine Kuypers im neuen E-Traktor. FOTO: latzel
Weeze. Das Wetter ist gefühlter Spätherbst. Die Temperaturen sinken nachts fast bis an den Gefrierpunkt. Ausflüge sind nur mit dicken Pullovern möglich. Denkbar schlechte Voraussetzungen für eine Frühjahrssaison im Tierpark. Von Sebastian Latzel

Dass der Zustrom trotzdem ungebrochen ist, spricht für die Zugkraft der Anlage. Im vergangenen Jahr hatten unter der neuen Führung bereits 80.000 Besucher den Park besucht. Und es ist gut möglich, dass es 2017 einen neuen Rekord gibt. Denn im ersten Quartal gab es bereits 23.000 Besucher, allein im April kamen 13.000 - und das bei eher mauem Wetter.

Da wird es viele sicher gefreut haben, dass im April die Gastronomie auf der Anlage eröffnet war. Ein solches Angebot war schon lange ein Wunsch. Jetzt läuft der Betrieb im "Schööpkes Huk" wie das Café im Tierpark heißt. "Schäfchen-Ecke" bedeutet das auf Hochdeutsch. "Schließlich haben wir ja auch genug Schafe", sagt Tierparkleiterin Marie Christine Kuypers, die mit der Resonanz bereits sehr zufrieden ist. Kaffee, Kuchen und Eis bilden das klassische Angebot im Café direkt am Streichelzoo. Beim Aktionstag wurde auch gegrillt, das sei bestens angekommen.

Für Bürgermeister Ulrich Francken hat die Anlage unter der neuen Konzeption und Leitung ohnehin einen großen Schritt nach vorne getan. "Das Café ist zudem ein weiterer Ansatz, damit die Trägergesellschaft selbst Erträge erwirtschaften kann", sagt der Bürgermeister. Denn trotz aller Neuerungen - eine Sache soll auf jeden Fall Bestand haben. "Der Eintritt im Tierpark wird weiterhin frei sein", verspricht Francken. Mit 150.000 Euro im Jahr unterstützt die Gemeinde den Park. Ziel ist es, dass der Park sich im Laufe der Jahre immer mehr selbst trägt.

Dazu sind Kooperationen und Sponsoring wichtig. Eine solche Kooperation ist der Tierpark beim neuen Hoftraktor mit Innogy (Ex-RWE) eingegangen. Das Fahrzeug ist jetzt umweltschonend mit Elektroantrieb unterwegs. Das hat noch einen weiteren Vorteil: "Der Traktor ist fast geräuschlos, was für den Einsatz in einem Tierpark wichtig ist", sagt Marie Christine Kuypers. Geliefert wurde das Gerät von der Firma Pieper aus Rees-Millingen zu günstigeren Konditonen. Auch das ist ein Teil des Sponsorings.

Aber auch Privatleute sollen sich für den Tierpark finanziell engagieren können. Ab sofort sind Tierpatenschaften möglich. Die ersten Paten gibt es schon. So hat ein Ehepaar, das sich am Wildschweingehege in Weeze den Bund fürs Leben versprach, eben für die Tiere dort eine Patenschaft übernommen.

"Unser Ziel ist es, neue Besuchergruppen für den Park zu erschließen", sagt die Leiterin. So gibt es neben der Gastronomie jetzt auch eine Festwiese, auf der beispielsweise Betriebsausflüge stattfinden können.

Und auch wenn es momentan kalt ist: Die Gastronomie bliebt freitags von 15 bis 18 Uhr und am Wochenende und Feiertagen von 13 bis 18 Uhr geöffnet

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Tierpark startet mit Gastronomie und Traktor durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.