| 00.00 Uhr

Kevelaer
Turbulente Landratswahl auf der Bühne

Kevelaer: Turbulente Landratswahl auf der Bühne
Auch stilechte Hippies kommen beim Stück in Kervenheim auf die Bühne. FOTO: Seybert
Kevelaer. Generalprobe für das neue Stück des Theatervereins "Gemütlichkeit 1879" kam gut an. Von Yvonne Theunissen

Der Theaterverein "Gemütlichkeit 1879" Kervenheim befindet sich mit seinen Proben für das nächste Stück aktuell in der heißen Phase. Bereits am kommenden Wochenende starten die Aufführungen. Aus diesem Grund fand am Samstag im Saal Brouwers vor Mitgliedern und Familienangehörigen die Generalprobe quasi unter Live-Bedingungen statt.

Erich Derricks, seit sechs Jahren Vorsitzender des Vereins, verdeutlichte: "Für uns ist es wichtig, dass wir das Stück unter Aufführungsbedingungen einmal durchziehen." Michaela Leisten, die mit Gisela Franzen und Susanne Lembert die Spielleitung innehat, ergänzte: "Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, sehr detailgetreu zu sein."

An dem Stück "Love and Peace im Landratsamt" von Andreas Wening sind zwölf Spielerinnen und Spieler beteiligt. Der Verein hat aktuell circa 40 Mitglieder, davon 25 Aktive. Weitere Mitglieder sind jederzeit herzlich willkommen.

Heinz-Theo Bruckmann vom Vorstand: "Wir wollen auch gerne, dass junge Leute sich das Stück ansehen und auch mal hinter die Kulissen gucken. Das ist ein Verein, da spielen Jung und Alt zusammen. Das ist wunderbar!" Aktuell reiche die Altersspanne von 17 bis 78 Jahren.

Die Komödie in drei Akten verspricht nicht nur viele Lacher, sondern auch liebevoll gestaltete Bühnenbilder, professionelle Masken von Friseurin Kerstin Slodczyk und amüsante und gekonnt vorgetragene Dialoge.

Die Landratswahl steht vor der Tür. Landrat Bernhard Oppenau (Karl-Heinz Brouwers) ist sich seiner Sache sicher, aber dann tritt die emanzipierte und verbiesterte Gegenkandidatin Hilde Brustwickel-Schnödesenf (Anne Ophey) auf den Plan. Mitten im Wahlkampf holt den Landrat dann seine Vergangenheit ein: eine verflossene Liebe, die amerikanische Hippie-Ikone Tamara Bloomberg (Gisela Franzen) entert mit bunten Tüchern, rhythmischem Trommeln und nicht zuletzt schmackhaften Hasch-Keksen das Landratsamt und bringt Farbe und Chaos in den grauen Politikeralltag. Als dann noch die naive Schlager-Diva Gaby Stern (Doro Rülke) auftaucht, ist das Durcheinander aus Gerüchten und Verwechslungen perfekt.

In weiteren Rollen zu sehen sind Marlene Büssers, Georg de Witt, Laura Slodczyk, Karin Gorthmanns, Verena Koenen, Erich Derricks, Markus Scheffer und Stefan Gansen.

In Kervenheim ist die Aufführung des Theatervereins fester Programmpunkt im Veranstaltungsjahr. Kein Wunder also, dass zwei der drei Aufführungen im Saal Brouwers bereits restlos ausverkauft sind.

Karten gibt es noch für die zweite Abendvorstellung am Samstag, 23. April, 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro, Einlass ist circa eine Stunde früher.

Tickets im Vorverkauf gibt es noch in der Bäckerei Kürvers, Schloßstraße 5, bei der Provinzial M. Heilen auf der Marktstraße 17 in Kevelaer oder per Mail an theaterverein.kervenheim@t-online.de.

Weitere Infos, auch für interessierte Mitspieler, gibt im Internet auf der Homepage des Theatervereins unter www.tvg-kervenheim.de.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Turbulente Landratswahl auf der Bühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.