| 00.00 Uhr

Kevelaer
Überfall: 39-Jähriger kann vier Räubern entkommen

Kevelaer. Ein 39-Jähriger aus Kevelaer ist in der Nacht zu Sonntag von vier bislang unbekannten Männern mitten in der Innenstadt überfallen worden. Wie die Polizei berichtet, hatte sich der Mann gegen 2.10 Uhr auf dem Johannes-Stalenus-Platz in der Nähe der Basilika aufgehalten.

Dort sei plötzlich eine Gruppe von vier Männern auf ihn zugekommen. "Sie forderten ihn auf, sein Mobiltelefon herauszugeben", berichtet Polizeisprecher Michael Ermers.

Die Männer hätten ihr Opfer auf Englisch angesprochen. Zwei der Täter hielten den Kevelaerer fest, während der dritte versuchte, seine Jacke zu öffnen, um an das Telefon zu kommen. Der vierte Mann habe nur dabei gestanden.

Nachdem es den Männern nicht gelungen war, das Handy des 39-Jährigen zu stehlen, schlug ihm einer der Angreifer ins Gesicht. Der Kevelaerer habe sich aber losreißen können und floh über den Basilikaparkplatz nach Hause. Eine Bekannte verständigte umgehend die Polizei. Schon knapp eine halbe Stunde nach dem Vorfall leitete die Polizei die Fahndung nach dem Quartett ein. Allerdings blieb die Suche nach den Tätern bislang ohne Erfolg.

Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben. Nach Angaben der Polizei sollen die vier Täter zwischen 20 und 30 Jahre alt sein. Sie hätten ein südländisches Aussehen gehabt. Die unbekannten Täter waren etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und trugen alle Bluejeans.

Zwei der Männer waren mit dunklen Kapuzenpullovern bekleidet und hatten eine schlanke Statur, so die Polizei. Ein weiterer Täter trug eine blaue Jacke, eine Strickmütze mit Ohrenklappen und einen Vollbart. Der vierte Mann war mit einer College-Jacke mit grauer Kapuze bekleidet.

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Kripo Goch unter der Telefonnummer 028231080 entgegen.

(zel)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Überfall: 39-Jähriger kann vier Räubern entkommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.