| 00.00 Uhr

Kevelaer
Überfall auf Tankstelle war vorgetäuscht

Kevelaer. Der am vergangenen Donnerstag von einem 19-jährigen Mann aus Goch angezeigte Überfall auf eine Tankstelle an der Klever Straße war vorgetäuscht.

Eine 22-jährige Frau hatte sich Anfang dieser Woche bei der Polizei gemeldet und dort ausgesagt, dass der Überfall nicht so abgelaufen sei, wie angegeben. Aus Geldnot habe der 19-jährige Tankstellenangestellte die Tat zusammen mit der 22-Jährigen und einem weiteren Komplizen, einem 21-jährigen Mann aus Goch, geplant. Dabei hatte die 22-Jährige den Räuber gemimt und dem vermeintlichen Opfer auch auf dessen Wunsch eine oberflächliche Schnittverletzung am Bein zugefügt. Wie die Pressestelle der Polizei gestern mitteilte, gaben nach der 22-Jährigen dann auch der 19-Jährige und der 21-Jährige in ihren Vernehmungen am Dienstag zu, dass sie die Straftat vorgetäuscht hatten. Die Polizei leitete gegen das Trio ein Strafverfahren ein.

(miba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Überfall auf Tankstelle war vorgetäuscht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.