| 00.00 Uhr

Kevelaer
Verein der Vogelliebhaber besteht 60 Jahre

Kevelaer. Tierfreunde aus Kevelaer und Umgebung trafen sich zur Jubiläumsfeier im "Goli-Theater" in Goch.

1955 fanden sich einige Vogel- und Geflügelliebhaber aus Kevelaer zusammen und gründeten den Rassegeflügel- und Vogelschutzverein. Diese Vereinigung löste sich aber bereits nach wenigen Monaten wieder auf, bevor anschließend am 15. September 1955 dann der Verein für Vogelliebhaber Kevelaer und Umgebung ins Leben gerufen wurde.

Zum 60-jährigen Vereinsbestehen trafen sich jüngst die Vereinsmitglieder mit Familienangehörigen, Freunden und Helfern zu einer kleinen Feier im "Golit-Theater" in Goch. Hier wurde unter anderem der mehrfach ausgezeichnete Naturfilm "Die neue Wildnis" vorgeführt, ein spektakulärer Film für die ganze Familie, gedreht in dem Naturgebiet "Oostvaardersplassen" in den Niederlanden.

Frank Mülders leitet seit 2008 den Verein für Vogelliebhaber Kevelaer und Umgebung. Aktuell zählt der Verein zwar lediglich zehn Mitglieder, die gleichwohl aber zweimal jährlich eine der größten Vogelbörsen Deutschlands auf die Beine stellen.

Nachdem das Interesse der Bevölkerung an den "herkömmlichen" Vogelausstellungen stetig abnahm, ging der Verein neue Wege und veranstaltete erstmalig im Frühjahr 1980 eine Vogelbörse am Bahnhof in Kevelaer. Die Räumlichkeiten hier wurden schnell zu klein und es wurde in die Schützenhalle bei Scholten umgezogen. Mittlerweile unter der Bezeichnung "Niederrheinische Vogelbörse" europaweit bekannt, wird diese nunmehr in dem weiträumigen Hallenkomplex der Landgard-Blumenvermarktung in Geldern-Lüllingen abgehalten.

Daneben betreuen die Kevelaerer Vogelfreunde auch einige Nistkästen auf dem Kreuzweg in Kevelaer und sofern die Witterungsverhältnisse dies erfordern, werden auch Futterstellen angeboten. Bei einer Kindergartenaktion in 2011 wurden Infomaterialien über die heimische Vogelwelt und Futtersäulen verteilt.

In ihren Volieren pflegen und betreuen die Vereinsmitglieder überwiegend Papageien und Finkenvögel. Es werden regelmäßig Ausflüge in die heimische Natur unternommen und Vogelfreunde in nah und fern besucht.

Zu den Höhepunkten im Vereinsleben zählen sicherlich die Besuche des Loroparks auf Teneriffa. Der Verein ist Mitglied in der Loropark-Fundacion, welche sich für den Erhalt bedrohter Tierarten einsetzt. Ein Großteil der Einnahmen aus den Vogelbörsen wird der Stiftung gespendet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Verein der Vogelliebhaber besteht 60 Jahre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.