| 11.55 Uhr

Kevelaer
Viele Indianer beim „Kobü-Flimmern“

Kevelaer. Am "Brückentag" nach Fronleichnam ist das nächste Mal "Kinozeit" in Kevelaer beim "Kobü-Flimmern".

Cowboyhüte, Indianerschmuck, weite Landschaften und dazu Popcorn – das erwartet die Besucher des "KoBü-Flimmern" im Mai. Das Kevelaer Marketing hat Filme ganz im Zeichen des "Wilden Westens" ausgewählt, und sowohl kleine als auch große Besucher können diesen am Freitag, 27. Mai, gespannt folgen. Um 17 Uhr startet der Kinotag mit einem Familienfilm über eine echte Indianer-Freundschaft. Das Programm für Erwachsene beginnt um 20 Uhr mit einem Neuzeit-Westernfilm, der neben einer spannenden Geschichte auch atemberaubende Naturaufnahmen bereithält.

Um 17 Uhr zeigt das Kevelaer Marketing für Kinder und Jugendliche einen Familienfilm über Max. Der träumt nach der Trennung seiner Eltern davon, bei den Karl-May-Festspielen mitzuspielen. Leider hat er nicht gerade die Körpermaße eines Stammeskriegers, und sportlich ist er auch nicht. Trotzdem trainiert er wie besessen für das Casting. Dabei hilft ihm ausgerechnet der gleichaltrige Morten, der Indianer eigentlich doof findet. Gemeinsam zeigen sie den Bleichgesichtern, was ein echter Apache drauf hat.

Ein dramatischer und packender Westernfilm für Erwachsene rundet den Kinotag um 20 Uhr ab. Im amerikanischen Westen des 19. Jahrhunderts ist kaum jemand so sehr fehl am Platz wie Jay Cavendish. Der 16-Jährige ist auf eigene Faust aus Schottland aufgebrochen, um sein Mädchen zu finden. Weit kommt er jedoch nicht: Schon nach kurzer Zeit rettet ihn der wortkarge, aber treffsichere Landstreicher Silas vor einer Horde raffgieriger Söldner. Silas bietet dem Jungen an, ihn sicher in den Westen zu bringen. Aber er weiß etwas, was Jay nicht weiß: Auf seine Angebetete und ihren Vater ist ein hohes Kopfgeld ausgesetzt – so sind Wölfe und Indianer bald nicht die einzigen, die das ungleiche Paar durch Prärien und Wälder verfolgen. Und auch Silas ist dem schnellen Geld nicht abgeneigt.

Die Filmtitel dürfen aus lizenztechnischen Gründen nicht öffentlich genannt werden. Sie können beim Kevelaer Marketing unter der Telefonnummer 02832 122988 erfragt werden und sind der Plakatierung im Konzert- und Bühnenhaus der Stadt Kevelaer zu entnehmen. Interessierte können auch ihre E-Mail-Adresse zur Verfügung stellen, und das Team des Kevelaer Marketing informiert dann regelmäßig über das Kinoprogramm.

Die Eintrittskarten für die Vorstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kobü-Flimmern" sind zu einem Kostenbeitrag von einem Euro für alle Vorstellungen im Vorverkauf beim Kevelaer Marketing im Erdgeschoss des Rathauses, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Telefonnummer 02832 122-150 bis -153, oder an der Tages- und Abendkasse erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Viele Indianer beim „Kobü-Flimmern“


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.