| 00.00 Uhr

Kevelaer
Viele Unterstützer für kleine Küken

Kevelaer: Viele Unterstützer für kleine Küken
FOTO: Seybert Gerhard
Kevelaer. Der Rassegeflügelzuchtverein RGZV Geldern kann sich auf einen Schlag Brutmaschine, Zelt und Pkw-Anhänger leisten. Das Niersfunding half beim Geld sammeln. Schulen und Kindergärten sollen mehr über Hühnerzucht erfahren. Von Bianca Mokwa

Es piept und die Verursacher ziehen alle Blicke auf sich. Sie sind aber auch zu niedlich, die Küken, die sich mit ihren flauschigem Federkleid ihren Weg bahnen.

Das möglichst viele Menschen an diesen possierlichen Tieren ihre Freude haben, ist der Wunsch der Mitglieder des Rassegeflügelzuchtvereins RGZV Geldern. Sie wollen in Zukunft Kindergärten, Schulen und Senioreneinrichtungen einen Brutkasten und einen Schaubrüter ausleihen und sie so an der Entwicklung vom Ei bis zum Küken teilhaben lassen. Die Brutmaschine, das war einer der Ausrüstungsgegenstände, die sich der Verein durch das Niersfunding leisten konnte. Niersfunding ist das Crowd-Funding-Konzept der Volksbank an der Niers. "Es entspricht genau dem genossenschaftlichem Prinzip, für das wir stehen: Was einer nicht schafft, das schaffen viele", sagt Christian Hälker, bei dem die Fäden fürs Niersfunding zusammenlaufen.

Viele Menschen sind dafür verantwortlich, dass der Rassegeflügelzuchtverein mit Sitz in Geldern sich nicht nur eine neue Brutmaschine, sondern auch Zelt und einen Pkw-Anhänger für den Transport leisten konnte. 226 Unterstützer sorgten dafür, dass 3700 Euro zusammen kamen. "Diese Sache ist ganz toll für uns als Neueinsteiger", sagt der Vorsitzende des Vereins, Michael Schäfer. Es hätte Jahre, wenn nicht sogar Jahrzehnte gebraucht, bis man so viel Geld zusammen bekommen hätte. "Es ist nicht gut gelaufen, es ist super gelaufen", sagt Schäfer euphorisch. Besonders unter seinen Arbeitskollegen hat er kräftig die Werbetrommel gerührt.

Auch wenn ihr Projekt gut gelaufen und abgeschlossen ist, so verfolge man mit Interesse, wie es bei den anderen Vereinen läuft. "Und natürlich haben wir die auch unterstützt", sagt Heike Elspaß vom Rassegeflügelzuchtverein. Das gehöre sich einfach so. Aktuell versucht der Pfadfinderstamm St. Maria Magdalena durch das Niersfunding Geld für Zelte zusammen zu bekommen. 1200 Euro sind dafür angesetzt. Sie werben mit dem Slogan "Trockene Nächte für tolle Tage". Die Besucher der Gelderner St.-Maria-Magdalena-Bruderschaft Boeckelt sollen demnächst weitere Sitzgelegenheiten zur Verfügung gestellt bekommen, wenn dafür 1000 Euro gespendet werden.

Beim Tennisclub Blau-Weiß-Gold Straelen steht eine Ballmaschine für die Jugend ganz oben auf der Wunschliste. Auch dafür wird fleißig gesammelt. Die Volksbank an der Niers stockt übrigens jede Spende ab fünf Euro mit zehn Euro auf. So kann noch schneller das Ziel erreicht werden.

Alle Vereine mit interessanten Projekten können sich beim Niersfunding anmelden. "Mit unserem Spendenportal im Internet können viele Leute motiviert und angesprochen werden", nennt Hälker die Vorteile der modernen Spendengenerierung. Außerdem biete es die Möglichkeit, Informations- und Kommunikationsforen wie Facebook einzubinden, um die Projekte noch bekannter zu machen.

Am Ende entscheiden die Fans und Unterstützer, ob es klappt. Und die plüschigen Hühnerküken, die waren mit Sicherheit ein guter Grund. Ein sehr guter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Viele Unterstützer für kleine Küken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.