| 10.41 Uhr

Kevelaer
Wallfahrt erstmals mit Marienfestspiel

Kevelaer: Wallfahrt erstmals mit Marienfestspiel
So sieht die St. Marien Basilika in Kevelaer von innen aus. Der Organist der Kirche hat die Musik für das geplante Marienfestspiel komponiert. FOTO: dpa, rwe
Kevelaer. Bei der Wallfahrt in Kevelaer wird es im kommenden Sommer zum ersten Mal ein Marienfestspiel geben. Die Hälfte der Karten ist bereits verkauft. 

In "Mensch! Maria!" (10./11. Juni) ist das Leben Marias biblisch angelegt, aber ansonsten ganz lebensnah, wie Wallfahrtsleiter Rainer Killich sagte. 300 Darsteller werden in Chor, Sinfonieorchester und in einer Gruppe von Laiendarstellern auf der Open-Air-Bühne im historischen Stadtkern stehen. Das Festspiel ist Teil einer Festwoche zum 375-jährigen Bestehen der niederrheinischen Wallfahrt. Sie wird am Montag eröffnet.

Die Aufführung soll Anfang einer Festspieltradition sein. Das Marienfestspiel soll nach bisherigen Überlegungen alle fünf oder zehn Jahre stattfinden und dafür auch fortgeschrieben werden. Die fast dreistündige Musik hat der Organist der Marienbasilika in Kevelaer, Elmar Lehnen, komponiert, der Text kommt von dem gebürtigen Niederrheiner und Theologen Bastian Rütten. Die Hälfte der rund 2500 Karten an zwei Abenden ist bereits verkauft.

Mit rund einer Million erwarteten Pilgern bis November gilt die kleine Stadt Kevelaer als zweitgrößter Pilgerort in Deutschland hinter Altötting in Bayern. Ziel der Pilger, die manchmal eine Woche lang zu Fuß nach Kevelaer unterwegs sind, ist die Gnadenkapelle mit dem Marienbild "Trösterin der Betrübten".

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Wallfahrt erstmals mit Marienfestspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.