| 00.00 Uhr

Weeze
Weeze bedankt sich für 30 Jahre Alpago

Weeze: Weeze bedankt sich für 30 Jahre Alpago
Rudi Bortoluzzi (oben links) freute sich über die vielen Glückwünsche zum runden Geburtstag. Das Tambourcorps Weeze stimmte musikalisch auf das Ereignis ein. FOTO: RP-Fotos. Gottfried Evers
Weeze. Eine Abordnung aus dem Ort überraschte Rudi Bortoluzzi. Zum runden Geburtstag gratulierten die Gäste musikalisch und mit Spruchbändern. Der beliebte Eismann war von der Aktion völlig überrascht und sichtlicht gerührt. Von Paul Foreman

Ein ungewöhnlicher Tag für die Weezer Eisdiele Alpago und seinen bekannten Besitzer Rudi Bortoluzzi fängt eigentlich zunächst ganz gewöhnlich an. An einem Samstag bei recht kühlem Wetter kümmern sich die Mitarbeiter wie sonst auch um die Besucher. Die Eisdiele ist zwar ordentlich besucht, aber noch lange nicht so voll, wie es am Wochenende sonst schon mal öfters der Fall ist.

Um 14.45 Uhr deutet noch nicht viel darauf hin, dass das beliebte Eiscafé sein 30-jähriges Jubiläum, um genauer zu sein die 30. Saison, zu feiern hat. Das wird sich aber in Kürze ändern. Denn nur wenige Meter vom Alpago entfernt, sammeln sich erstaunlich viele Menschen auf dem Cyriakusplatz.

FOTO: Evers Gottfried

Diese haben ein gemeinsames Ziel: Sie wollen sich für 30 Jahre Eis bei Alpago zu bedanken. Eingeladen dazu waren alle Vereine, die zu dem Heimat- und Verkehrsverein Weeze gehören.

Wenn eine Eisdiele 30 Jahre lang in Betrieb ist, dann sind dementsprechend auch viele Leute mit ihr aufgewachsen und probieren auch schon ihr Leben lang die verschiedenen Eissorten aus. Da dies bei Weeze und Alpago der Fall ist, waren auch viele aus dem Ort der Einladung gefolgt, um sich bei der Familie Bortoluzzi zu bedanken.

Das Eiscafe ist längst jedoch nicht nur in Weeze so bekannt und beliebt. Regelmäßig kann man am Wochenende auch Besucher aus Goch, Kevelaer und vielen anderen Ortschaften sehen, die nur für die süße Erfrischung nach Weeze kommen.

Die ganze Aktion der Vereine war als Überraschung geplant, beim Alpago wusste kurz vorher noch niemand Bescheid. Und offenbar klappte die Geheimhaltung. Um 15 Uhr machte sich der Trupp dann auf den kurzen Weg zum Eiscafé, angeführt wurde dieser dabei vom Tambourcorps Weeze der sein Kommen lautstark und musikalisch ankündigte. Die Teilnehmer trugen Plakate und ein Banner mit sich, auf dem sie sich beim Eismann bedankten.

Rudi und seine Familie waren von der Aktion sichtlich gerührt und vor allem überrascht. "Wir wussten gar nichts, und sind sehr glücklich über die Überraschung", freute sich der Eisverkäufer. Die Weezer Vereine kamen natürlich nicht mit leeren Händen, sondern überreichten der Familie Präsente, wie ein Bild, Blumensträuße in den italienischen Landesfarben und einen Orden. Nachdem sich Rudi und die anderen Familienmitglieder überschwänglich bedankt hatten, ging Alpago wieder seinem normalen Betrieb nach. Jedoch konnte man kaum von Normalität sprechen, da alle Familienmitglieder immer noch gerührt und überglücklich über die Überraschung waren. Zusätzlich setzten sich viele Teilnehmer der Aktion ins Eiscafé, um am Jubiläumstag ein Eis zu genießen. "Unsere Familie muss sich bei allen bedanken. Wir haben uns von Anfang an hier wohl gefühlt und das Vertrauen der Leute geschenkt bekommen, so haben wir überhaupt erst die 30 Jahre geschafft", betonte Rudi.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weeze: Weeze bedankt sich für 30 Jahre Alpago


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.