| 00.00 Uhr

Kevelaer
Weihbischof besucht Kreisdekanat

Kevelaer. Bei der Versammlung im Priesterhaus Kevelaer ist der Katholikentag in Münster das Hauptthema.

Die Kreisdekanatsversammlung am Donnerstag, 12. Oktober, 19 Uhr, im Priesterhaus Kevelaer, Kapellenplatz 35, 47623 Kevelaer befasst sich mit zwei Schwerpunkten: Katholikentag 2018 in Münster und der neue Weihbischof stellt sich vor.

Der Countdown zum 101. Katholikentag, der vom 9. bis 13. Mai 2018 unter dem Leitwort "Suche Frieden" in Münster stattfindet, läuft. In der Vorbereitungsrunde informieren bon 19 bis 20 Uhr zunächst Notburga Heveling vom Diözesankomitee der Katholiken, Domkapitular Dr. Klaus Winterkamp, Diözesanbeauftragter für den Katholikentag, sowie Koordinator Christian Meyer über den Stand der Vorbereitungen. Es geht um Veranstaltungsorte, besondere Programmpunkte, Anreise, Übernachtungs- sowie Anmeldemöglichkeiten, Tagesfahrten und alles Organisatorische rund um den Katholikentag.

Im zweiten Teil des Abends stellt sich der neue Regionalbischof für den Niederrhein, Weihbischof Rolf Lohmann, der Kreisdekanatsversammlung vor. In einem besonderen Format haben die Teilnehmer darüber hinaus auch die Möglichkeit, dem neuen Weihbischof Fragen zu stellen.

Zur Kreisdekanatsversammlung gehören die Vorsitzenden der Pfarreiräte und Räte der Seelsorgeeinheit, die Dechanten und weitere Seelsorger aus den Dekanaten Emmerich, Geldern, Goch und Kleve ein. Außerdem gehören der Kreisdekanatsversammlung der Weihbischof sowie die Vertreter des Kreisdekanats im Diözesanrat, im Kirchensteuerrat und im Kreiskomitee der Katholiken an. Das Kreisdekanatsbüro Kleve lädt alle Mitglieder und weitere Interessierte aus den Pfarreien und Einrichtungen ein. Anmeldungen nimmt das Kreisdekanatsbüro noch bis zum 11. Oktober entgegen unter Telefon 02821 72150, Fax 02821 721516 oder E-Mail "mailto:kd-kleve@bistum-muenster.de".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Weihbischof besucht Kreisdekanat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.