| 00.00 Uhr

Kevelaer
Weihnachtliche Benefizgala begeistert Besucher in Kevelaer

Kevelaer: Weihnachtliche Benefizgala begeistert Besucher in Kevelaer
David Garrett war gestern, Lea Brückner ist heute. FOTO: Seybert
Kevelaer. Die Lebenshilfe Gelderland lud zur Gala "Das Universum feiert Weihnacht". Mit dabei im Bühnenhaus: Karl Timmermann und seine musikalischen Freunde. Von Liss Steeger

Von den Drakes of Dixieland wurden die Besucher bereits im Foyer des Kevelaerer Konzert- und Bühnenhauses zur Weihnachtsgala "Das Universum feiert Weihnacht" begrüßt. Ein abwechslungsreiches und weihnachtliches Rahmenprogramm vom Veranstalter Lebenshilfe Gelderland sorgte für einen stimmungsvollen Abend mit großer Tombola zum Abschluss.

Die ausverkaufte Veranstaltung mit dem Kevelaerer Sänger Karl Timmermann und seinen musikalischen Freunden hatte mit der Hermann van Veen-Stiftung aus Goch und der Lebenshilfe Gelderland zwei Profiteure. "Ich werd' sie nie vergessen, die alte Weihnachtszeit", sang Timmermann. In seinen "Gedanken an Zuhaus'" entführte er in vergangene Weihnachtszeiten mit Baumschmücken und Liedersingen.

Julia Loosen, Samira Szabowski und Igor Harz unterstützen ihren ehemaligen Lehrer seit neun Jahren. Begeistert und begeisternd sangen sie bei den Liedern "Wenn am Weihnachtsbaum die Kerzenlichter brennen" und "Von Weihnachtsmarkt zu Weihnachtsmarkt" mit. Der Moderator interviewte die Profiteure, stellte Nikolaus, Weihnachtsmann und den Künstler Alfred Gockel vor, der das Thema des Abends in ein farbenfrohes, großformatiges Bild umsetzte. Er nahm "die positive Energie des Raumes auf" - in Verbindung mit dem Musiktitel "Das Universum feiert Weihnacht". Gockel fand den Rhythmus und die Harmonie der Töne eindrucksstark und ließ sich entsprechend inspirieren. Das kreative Bild mit Kevelaerer Elementen wurde am Ende für 2.000 Euro von Burkhard Brüggemeier ersteigert.

Nach dem Violinkonzert Nr. 2 d-Moll von Henri Wieniawski, in dem Lea Brückner (Geige) und Doyeon Kim (Klavier) ihre Virtuosität demonstrierten, meinte Timmermann: "David Garrett war gestern, Lea Brückner ist heute."

Der evangelische Pfarrer Rainer Schmidt machte als Kabarettist ohne Arme Mut. Unter dem Motto "Es gibt keinen Tag, an dem nicht irgendwas Lustiges passiert ist", plauderte er aus seinem 50 Jahre bestehenden Alltag und sorgte für etliche Lacher. Er ist der Meinung: "Behinderung ist Verunsicherung". Doch wenn bei Begegnungen der Kontakt hergestellt ist, sollten wir herausfinden, was unser Gegenüber auszeichnet, und "Einschränkungen haben wir doch alle".

Der Auftritt der früheren Band Universum ließ Straßenparty-Feeling aufkommen. Karl Timmermann als Leadsänger wird nicht umsonst der Barry Gibb vom Niederrhein genannt. An diesem Abend imitierte er ebenso Peter Maffay, Lionel Richie und Elton John.

"Fingerfertigkeit an der Gitarre ist den beiden in die Wiege gelegt", lobte der Moderator die Kunst von Michaela und Marcus Birkhoff, die musikalischen Botschafter aus Kevelaer. Besinnliche Stimmung vermittelte der Kirchenchor St. Cäcilia aus Kervenheim unter der Leitung von Annegret Pfaff mit weihnachtlichen Weisen. "Die schönsten Stimmen, die Kevelaer verdient hat", kommentierte Timmermann charmant. In einem großen Finale kamen alle Künstler zum "Happy Xmas" zusammen und ernteten großen Applaus für eine kurzweilige, exzellente Benefizgala.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Weihnachtliche Benefizgala begeistert Besucher in Kevelaer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.