| 00.00 Uhr

Kevelaer
Weihnachtsstimmung am Burghof

Kevelaer: Weihnachtsstimmung am Burghof
Alina Fraszczak und Tina Strack vor ihren Ständen mit stimmungsvollen Lichtern beim Weihnachtsmarkt auf der Burg in Kervenheim. FOTO: Seybert
Kevelaer. Zum Burgzauber nach Kervenheim kamen wieder zahlreiche Besucher. In der besonderen Atmosphäre stimmten sie sich auf die bevorstehenden Festtage ein. Der Markt ist in den Jahren immer mehr gewachsen. Von Christoph Kellerbach

Der Burghof erstrahlte zum dritten Mal in festlicher Weihnachtsstimmung. Alle zwei Jahre findet der romantische Markt zum Christfest statt. Auch dieses Mal hatten die Organisatoren des Heimatvereins, des Dorfmarketings sowie der evangelischen Kirchengemeinde mit viel Herzblut dafür gesorgt, dass der "Burgzauber" seinem Namen auch wirklich alle Ehre macht.

So wuchs der Markt auch mit den Jahren immer mehr, so dass nun der gesamte Hof mit zahlreichen Ausstellern voll besetzt war.

Wenn man selbst gemachte Salze, Liköre, Glühweine oder auch Marmelade suchte, wurde man etwa bei Familie Hendricks fündig, die bereits zum zweiten Mal beim Fest dabei war und wusste , "dass besonders außergewöhnliche Sachen wie Löwenzahn Gelee oder Likör hier gerne gekauft werden".

Sogenannte "Adventus"-Leuchten, die aus Origami-Kunst (Faltkunst) entstanden sind, gab es derweil bei Andrea Schoemakers ein paar Stände weiter. Die so bunten wie vielseitigen Papier-Leuchten sorgten mit ihren verschiedenen Farben und Formen direkt für eine heimelige Atmosphäre, die auf die bevorstehenden Festtage einstimmte. Und wer Lust auf von Hand gehäkelte Figuren hatte, der konnte in Janina Vogls Auslage stöbern. Ob jetzt Eulen, Minions oder der Kervenheimer Frosch: Wie auch bei vielen der anderen Stände wurde hier mit sichtlich viel Liebe zum Detail gearbeitet.

Daneben unterhielt Clown Pepe, im bürgerlichen Leben Peter Kirschner, auch noch die zahlreichen jungen Besucher. Aber wie passen denn eigentlich Clowns und Weihnachten zusammen? "Ganz einfach", erklärte Peter Kirschner gekonnt: "Ich bin da, damit die Kindergesichter in der festlichen Zeit noch mehr strahlen."

Für festliche Musik war am Samstag und Sonntag natürlich auch gesorgt. Für die Besucher gab es viele unterschiedliche Live-Auftritte auf der Bühne. Die Bandbreite war groß: Von der Gitarren-Formation "Onkel Rudi und seine Völker", über Auftritte des St.-Antonius-Kindergartens sowie der St.-Norbert- Grundschule bis hin zum örtlichen Musikverein, der "Kleug zatt", Blaskapelle aus den Niederlanden, musik4sax2, als auch Gitarrist und Sänger Gerrit Quade.

Mit Waffeln, Würstchen und sogar vor Ort selbst gemachten Chips gab es auch genug Knabbereien für die hungrigen Momente des Wochenendes.

Aber das war natürlich besonders für die jungen Besucher alles nur nebensächlich, denn zwei Mal am Tag besuchte der Weihnachtsmann den "Burgzauber" in Kervenheim und verteilte kleinere Schoko-Geschenke an die mit großen Augen staunenden Knirpse.

Das einzige, was nicht so richtig in Festtagsstimmung war, war das Wetter: Die Temperaturen auf der Burg in Kervenheim deuteten eher auf Frühling als auf das nahe Weihnachtsfest hin.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Weihnachtsstimmung am Burghof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.