| 12.08 Uhr

Kölner Silvesternacht
Weiterer Verdächtiger in Kevelaer festgenommen

Die Ereignisse rund um die Silvesternacht in Köln
Die Ereignisse rund um die Silvesternacht in Köln FOTO: dpa, obe kno
Kevelaer. Nach den Vorfällen in der Kölner Silvesternacht hat die Polizei nun einen 24-jährigen Marokkaner in Kevelaer festgenommen. Der Mann wird verdächtigt, an den sexuellen Übergriffen in mindestens einem Fall beteiligt gewesen zu sein. 

Die Bundespolizei hatte seit März 2016 gegen den Festgenommenen wegen Schwarzfahrens ermittelt. Als der Mann dann am 4. Mai in seiner Wohnung in Kevelaer überprüft wurde, stellten die Beamten fest, dass gegen ihn mehrere Ausschreibungen der Staatsanwaltschaft Köln und des Polizeipräsidiums Köln vorliegen. Demnach soll der Verdächtige an den sexuellen Übergriffen beteiligt gewesen sein und in der Silvesternacht auch ein Handy gestohlen haben. Nun sitzt der Mann in Untersuchungshaft. 

In der Silvesternacht hatten es massenhafte Übergriffe auf Frauen durch ausländische Männergruppen gegeben. Frauen wurden belästigt, sogar vergewaltigt und beraubt.   Bisherige Zeugenaussagen von Vertretern verschiedener Polizeibehörden und der Stadt zeichneten ein chaotisches Bild von Zuständigkeitswirrwarr und Kommunikationsdefiziten. Dazu muss Jäger nun Stellung nehmen.

(isf)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.