| 00.00 Uhr

Kevelaer
Wie Seelsorge Patienten helfen kann

Kevelaer: Wie Seelsorge Patienten helfen kann
Philipp Kehmeiser (v.l.) vom Kevelaerer Marienhospital und Karl Bay vom Seniorenbeirat der Stadt Kevelaer haben die Gesundheitstage organisiert. Claudia Vasilin arbeitet als Ärztin im Krankenhaus und führte kostenlose Ultraschall-Untersuchungen am Gesundheitstag durch. FOTO: Thomas Binn
Kevelaer. Insgesamt 27 Aussteller waren auf der sechsten Gesundheitsmesse im Bühnenhaus Kevelaer vertreten. Hauptthema war die wissenschaftliche Disziplin "Spiritual Care". Von Anne Klatt

Bereits zum sechsten Mal fand am Sonntag die Gesundheitsmesse im Bühnenhaus Kevelaer statt. Organisiert wurde diese umfangreiche Informationsveranstaltung von Seniorenbeirat der Stadt Kevelaer unter der Leitung von Karl Bay und dem Marketingbüro der Stadt Kevelaer.

Insgesamt 27 Aussteller - zusammengesetzt aus Selbsthilfegruppen, Organisationen und Unternehmen - informierten die Besucher über alle möglichen Themen nicht nur mit Bezug auf das Älterwerden. So präsentierten sich Selbsthilfegruppen zu chronischen Krankheiten ebenso wie der Sozialverband VdK und der immer populärer werdende Verein "Senioren aktiv", der seit gut zwei Jahren den Kevelaerer "Oldies" eine Anlaufstelle oder auch Treffpunkt für gemeinsame Aktivitäten bietet.

Dabei achte der organisierende Beirat darauf, dass möglichst viele Bereiche abgedeckt sind, so Bay. "Aber fast alle Teilnehmer sind schon von Anfang an dabei, da läuft die ganze Planung schon viel einfacher", freut sich Bay, der seit 2016 Vorsitzender des Beirats ist. Vertreten waren auch Kevelaerer Unternehmen wie Optik Mayer und Notrufsysteme Thekook. "Es gibt immer wieder so viele Neuerfindungen. Und durch diese Messe können wir sie den Senioren vorführen", erklärte Bay.

Oberthema der diesjährigen Messe war die wissenschaftliche Disziplin der "Spiritual Care". Initiiert unter anderen durch Kevelaers Pastor Rolf Lohmann und den Medizinern Elke Kleuren-Schryvers und Rüdiger Kerner, soll diese Mischung aus Medizin, Theologie und Krankenhausseelsorge den Patienten bei der Lösung von Zweifeln und schwierigen Lebenssituationen von innen heraus Kraft und Energie spenden. So könnten erstaunliche Ergebnisse erzielt werden, so die Erklärung des Beirats.

Neben einem gleichbetitelten Vortrag von Kleuren-Schryvers erwarteten die Besucher der Messe unter anderem Fachvorträge zu den Themen Demenz, Schlaganfälle und Krankheiten der Herzkranzgefäße sowie Herzinfarkt.

Insgesamt wird Vorsorge und Kontrolle großgeschrieben. Lungencheck, Blutdruck und Blutzucker - mit kleinen Check-ups konnte jeder, der wollte, seine eigene Gesundheit ganz nebenbei prüfen und, wenn nötig, weitere Maßnahmen und Informationen einholen. Auch die Sinne konnten dank des mobilen Barfußpfades des Kneipp-Vereins Gelderland geschärft werden. "Die Gelegenheit nutzen auch viele, nicht nur die Kinder", zwinkerte Liss Steeger, Schriftführerin des Vereins. Sie ermunterte außerdem, einfach mal in der Geschäftsstelle vorbeizukommen oder eine der Aktivitäten des Vereins zu besuchen, "die sind auch für Nicht-Mitglieder offen!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Wie Seelsorge Patienten helfen kann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.