| 00.00 Uhr

Kevelaer
Willi Kronenberg spielt auf der Seifert-Orgel

Kevelaer. Die Seifert-Orgel lässt am Sonntag, 19. November, ab 17 Uhr Willi Kronenberg erklingen. Damit folgt er einer schon mehr als 25 Jahre geübten Tradition, einmal jährlich ein Konzert in seiner Heimat-Pfarrkirche in Winnekendonk zu spielen.

Kronenberg hat hier das Orgelspiel bei der einheimischen Organistin Ellen Killewald und Hans Feierabend von St. Maria Magdalena Geldern erlernt. Anschließend studierte er Kirchenmusik, Orgel und Cembalo. Seine künstlerische Ausbildung rundete er bei Ewald Kooimann in Amsterdam ab. Er gewann mehrere Preisen bei internationalen Wettbewerben und veröffentlichte Aufnahmen mit Orgelwerken deutscher und französischer Meister des Barock. Das machte ihn zu einem vielfach zu Konzerten in Deutschland, Europa und Südamerika angeforderten Interpreten.

In Winnekendonk wird Kronenberg Werke von Bach, Mendelssohn, Liszt, Reger und Messiaen präsentieren. Mit einem bunten Programm mit Orgelmusik aus verschiedenen Epochen geht er auf "runde" Geburts- oder Todestage von Komponisten ein und greift auch das Thema Reformationsjubiläum auf mit den aus Martin Luthers Feder stammenden Chorälen "Aus tiefer Not schrei ich zur Dir" und "Ein feste Burg ist unser Gott".

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Willi Kronenberg spielt auf der Seifert-Orgel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.