| 00.00 Uhr

Kevelaer
Wo früher das "Gecko" war, gibt es bald die "Grüne Pause"

Kevelaer: Wo früher das "Gecko" war, gibt es bald die "Grüne Pause"
Petra Reichow zieht mit veganer und vegetarischer Küche in die City.
Kevelaer. Das "Rabbit" aus Winnekendonk zieht in die Kevelaerer Innenstadt. Am Sonntag, 29. November, eröffnet es unter neuem Namen als Bistro-Restaurant "Die grüne Pause" im ehemaligen Café Gecko auf der Busmannstraße. Mit veganen und vegetarischen Köstlichkeiten möchte Inhaberin Petra Reichow hier ihre Gäste verwöhnen. Erste kleine Kostproben sollen als Fingerfood am Eröffnungstag Lust auf mehr machen.

Angefangen habe alles mit Petra Reichows Leidenschaft zu kochen und zu experimentieren und mit einem besonderen Interesse an Ernährung, heißt es. Nach einigen Überlegungen wurde im Familienurlaub die Idee für das "Rabbit" geboren: Vegan und vegetarisch sollte es sein - ein Mittagstisch Catering. "Wir haben uns damals für das Mittagstisch Catering entschieden, denn so konnten wir genau planen, wie viel gekocht werden muss. Unsere Kunden haben ihr Mittagessen dann am Vortag bei uns vorbestellt", erklärt Petra Reichow das Prinzip.

Auch in der "grünen Pause" wird es einen Mittagstisch geben - wechselnd und ohne Vorbestellung.

"Wir freuen uns, dass "Die grüne Pause" dem Standort Kevelaer treu bleibt und das vorhandene gastronomische Angebot in der Innenstadt mit einer neuen Nische ergänzt", sagt Kevelaers Wirtschaftsförderer Hans-Josef Bruns. Das schaffe "einen hervorragenden Schulterschluss zu unserem touristischen Förderprojekt ,Pilger- und Solepark - Gesund an Leib und Seele'", meint er.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Wo früher das "Gecko" war, gibt es bald die "Grüne Pause"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.