| 00.00 Uhr

Kevelaer
Wohnungen für junge Geflüchtete gesucht

Kevelaer. Das Jugendamt der Stadt Kevelaer sucht Wohnungen für heranwachsende Flüchtling. "Das Jugendamt Kevelaer hat in den letzten 15 Monaten mehr als 22 minderjährige, alleinreisende Flüchtlingskinder aufgenommen", teilt die Stadt mit.

"Diese wurden zunächst im Mehrgenerationenhaus an der Sonnenstraße untergebracht." Sie leben derzeit in einer Gemeinschaftsunterkunft für Jugendliche, einer Jugend-WG, an der Kroatenstraße.

Auch für die Flüchtlingskinder gelte aber der Satz: "Aus Kindern werden Leute", erläutert die Behörde. Aktuell sucht sie zunächst zwei kleine Wohnungen für inzwischen 18-jährige junge Frauen aus Somalia. "Die jungen Damen besuchen das Berufskolleg in Geldern und werden über das Anna-Stift in ihrer Integration und schulischen Arbeit unterstützt", beschreibt die Stadt. In einer eigenen Wohnung würden sie auch weiterhin vom Anna-Stift begleitet. "Ziel ist, ein eigenes, selbstbestimmtes Leben zu organisieren. In der Jugend-WG sind sie hier auf einem guten Weg. Für den nächsten Schritt bedarf es aber der ,eigenen' vier Wände."

Sofern sich Vermieter von Kleinraumwohnungen bis 50 Quadratmeter angesprochen fühlen, würde sich der Leiter des Kevelaerer Jugendamtes über eine Kontaktaufnahme und die Möglichkeit der Wohnungsbesichtigung freuen. Die Stadt Kevelaer übernimmt im Rahmen der Jugendhilfe für junge Volljährige hier die anfallenden Mietaufwendungen, sofern diese dem allgemeinen Mietspiegel entsprechen.

Interessenten wenden sich an marc.buchholz@stadtkevelaer.de, Telefon 02832 122205.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kevelaer: Wohnungen für junge Geflüchtete gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.